Home » Arbeitsplatz der Zukunft » Europäische Arbeitnehmer: 10 Trends in der Arbeitswelt im Jahr 2017

Europäische Arbeitnehmer: 10 Trends in der Arbeitswelt im Jahr 2017

Tech Page One

The European employee 10 workplace trends in 2017-Main Article Image

 

Neue Technologien erobern die Arbeitswelt heute schneller als je zuvor. Die Systeme und Dienste ändern die Art und Weise, wie Menschen arbeiten, wie sie ihren Arbeitgeber wahrnehmen und wie Aufgabenbereiche in Zukunft aussehen werden. Im Folgenden präsentieren wir die 10 wichtigsten Trends in der Arbeitswelt in Europa im Jahr 2017, unter Zuhilfenahme der Future Workplace Study von Dell und Intel.

1. Zugang zu hervorragender Technologie ist entscheidend

Etwa zwei von fünf Arbeitnehmern in Frankreich würden einen Job wahrscheinlich kündigen, wenn die Technologie minderwertig wäre; im Vereinigten Königreich und in Deutschland wäre ein eingeschränkter IT-Bestand für ein Fünftel der Belegschaft ein Kündigungsgrund. Im Vereinigten Königreich wäre unterdurchschnittliche Technologie für Home-Office-Mitarbeiter und Millennials (Arbeitnehmer aus der Generation der Jahrtausendwende) noch wahrscheinlicher ein Grund zu kündigen. Sieben von zehn Mitarbeiter geben zu, dass Technologie ihre Arbeitsplatzwahl beeinflusst.

2. Auch echte Beziehungen sind wichtig

Eine große Mehrheit (72 %) der Deutschen zieht es vor, mit Kollegen von Angesicht zu Angesicht zu kommunizieren anstatt Gespräche über weite Distanzen zu führen. Etwa drei Viertel (74 %) sagen, dass gute Beziehungen der Schlüssel zur Zusammenarbeit sind.

3. Heimtechnologie weist oftmals den Weg

The European employee 10 workplace trends in 2017-Body Text ImageDie Hälfte der deutschen Arbeitnehmer, 38 % der Franzosen sowie 36 % der Briten glauben, dass Heimtechnologie den Systemen am Arbeitsplatz überlegen ist. Beinahe die Hälfte der französischen Arbeitnehmer nutzt Geräte von der Arbeit nicht für den persönlichen Gebrauch. Und nur sehr wenige britische Arbeitnehmer betrachten ihre Unternehmen als frühzeitige Anwender (Early Adopters) von innovativer Technologie; die Unternehmensgröße spielte dabei keine Rolle.

4. IT-unterstützte Home-Office-Arbeit ist gekommen, um zu bleiben

Jüngere französische Arbeitnehmer assoziieren Home-Office-Arbeit in hohem Maße mit einer verbesserten Lebensqualität. In Deutschland sind 94 % der Home-Office-Mitarbeiter glücklich in ihrem Beruf. Über die Hälfte der Home-Office-Mitarbeiter im UK (63 %) hat das Gefühl, den richtigen technologischen Support zu bekommen.

5. Home-Office-Mitarbeiter haben andere Ansprüche an die Technologie

Die wachsende Arbeitsplatz-Flexibilität beeinflusst die Wahrnehmung der Arbeitnehmer. Nicht weniger als neun von zehn Home-Office-Mitarbeitern in Frankreich sagen, dass Technologie einen Einfluss auf ihre Berufswahl haben würde, im Vergleich zu 81 % der Büromitarbeiter.

6. Büros bleiben von Bedeutung

Während sie die Arbeitsplatz-Flexibilität zwar schätzt, erledigt mehr als die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer (53 %) ihre Arbeit nach wie vor am besten im Büro. Auch die meisten britischen Arbeitnehmer arbeiten am besten im Büro, aber die Millennials im Vereinigten Königreich suchen immer mehr auch nach externen Standorten für die Arbeit, sodass bereits 38 % sagen, dass sie am besten außerhalb eines festgelegten Büros arbeiten.

7. Technologische Störungen verhindern Effizienz beim Arbeiten

Beinahe die Hälfte (48 %) der französischen Arbeitnehmer sagt, dass langsame Geräte, mit Bugs infizierte Anwendungen und kaputte Technologie die meiste Arbeitszeit rauben. Weniger als 1 von 5 nennen Technologie als den Aspekt ihrer Arbeit, mit dem sie am zufriedensten sind.

8. Smart zu sein hört niemals auf

Mobilität und intelligente Büros mögen der Schlüssel zu zukünftigem Erfolg sein, aber es ist ein langer Weg bis dahin. Die Deutschen verlassen sich weiterhin auf traditionelle Büroelemente wie Festnetztelefon (von 77 % genutzt) und Desktop-PCs (71 %). Die meisten Deutschen (55 %) rechnen nicht damit, in den nächsten fünf Jahren in fortschrittlicheren Büros zu arbeiten.

9. Arbeitnehmer sind bereit für die Virtualisierung

Zwei Drittel (66 %) der französischen Arbeitnehmer, insbesondere die Home-Office-Mitarbeiter (82 %) und die Millennials (78 %), sind bereit, bei der Arbeit Augmented und Virtual Reality zu nutzen. Für die Millenials im Vereinigten Königreich ist der Gedanke, AR und VR zur Problemlösung (27 %) und für Weiterbildungsmaßnahmen (23 %) zu nutzen, eine aufregende Aussicht.

10. Automatisierung kann die Arbeit verbessern

Mehr als zwei Drittel (69 %) der französischen Arbeitnehmer geben an, dass Künstliche Intelligenz (KI) ihre Jobs einfacher machen würde. Dasselbe gilt für 84 % der Home-Office-Mitarbeiter und 77 % der Millennials. Home-Office-Mitarbeiter (50 %) und Millennials (54 %) im Vereinigten Königreich stimmen am ehesten zu, dass ihre Jobs durch die Nutzung von KI vereinfacht werden würde – insbesondere, weil dadurch repetitive Aufgaben wegfallen würden.

Die Arbeitswelt verändert sich kontinuierlich und intelligente Unternehmen werden schon heute mit den Vorbereitungsmaßnahmen beginnen. Sehen Sie sich die neuesten Technologietrends und Erkenntnisse an, um auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier, um zu erfahren, wie Sie schon heute Ihre Belegschaft für die Zukunft aufbauen können.

 

Mark Samuels

Mark Samuels

Mark Samuels ist Wirtschaftsjournalist mit Spezialisierung im Bereich IT-Leadership. Als früherer Redakteur bei CIO Connect und Kulturredakteur bei Computing hat er bereits für verschiedene Organisationen gearbeitet, darunter Economist Intelligence Unit, Guardian Government Computing und Times Higher Education. Mark schreibt darüber hinaus Beiträge für CloudPro, ZDNetUK, TechRepublic, ITPro, Computer Weekly, CBR, Financial Director, Accountancy Age, Educause, Inform und CIONET. Er hat umfassende Erfahrung im Verfassen von Artikeln zu dem Thema, wie CIOs in ihren Unternehmen Technologien einführen und nutzen.

Neueste Beiträge:

 

Tags: Arbeitsplatz der Zukunft