Home » Arbeitswelt im Wandel » Bereit für die Revolution der Zukunft: 7 neue Trends in der Arbeitswelt

Bereit für die Revolution der Zukunft: 7 neue Trends in der Arbeitswelt

Tech Page One

Future ready revolution - 7 emerging workplace trends

 

Die Arbeitswelt befindet sich im Umbruch. Unternehmen und Mitarbeitern haben hohes Interesse daran, technologische Innovationen zu nutzen, um produktiver zu werden und am Puls der Zeit zu bleiben. Entscheidungsträger in Unternehmen müssen diese Entwicklungen verfolgen und ihrer Belegschaft helfen, den technologischen Fortschritt optimal für sich zu nutzen. Nachstehend erörtern wir sieben neue Trends, die sich auf die Arbeitsweise Ihrer Belegschaft auswirken.

1. Mobiles Arbeiten ist der neue Standard

In Europa besteht der Trend, dass Mitarbeiter zur Erledigung ihrer Arbeit verschiedene Geräte benutzen – angefangen von traditionellen Desktop-PCs über Tablets bis hin zu Smartphones. Mobiles Arbeiten findet heutzutage in vielerlei Hinsicht hohen Anklang – und Führungskräfte investieren in diesen Ansatz. Laut einer Studie von Forrester werden 48 % der mitarbeiterorientierten IT-Investitionen für mobiles Arbeiten aufgewendet. Der Branchenanalyst Gartner berichtet, dass es 70 % der Unternehmen als hohe Priorität ansehen, ihre Mitarbeiter bei mobilen Arbeitsformen zu unterstützen.

2. Unterstützung unterschiedlicher Arbeitsformen

Future ready revolution - 7 emerging workplace trendsEs bietet fantastische Vorteile, wenn man von zu Hause arbeitet – aber nicht jeder will im Home Office sitzen. Mehr als die Hälfte der deutschen Angestellten (53 %) erledigt ihre Arbeit nach wie vor am Schreibtisch in der Firma. Auch die meisten britischen Angestellten arbeiten am besten im Büro. Technologie kann Mitarbeitern wie etwa Business-Travellern dabei helfen, ihre Aufgaben überall zu erledigen. Auch zwischenmenschliche Interaktion ist ein wichtiger Faktor für produktives Arbeiten, wie 88 % der deutschen Arbeitnehmer anmerken.

3. Intelligentere Arbeitsplätze für Alle

Wer sich auf den Weg in ein Büro macht, erwartet ein angenehmes Arbeitserlebnis. Aber nur wenige Unternehmen setzen Technologien ein, die intelligente Arbeitsplätze Realität werden lassen. Im Vereinigten Königreich klagen immerhin 47 % der Angestellten, ihre Arbeitsmittel sei nicht intelligent genug und Schlüsseltechnologien wie IoT kämen nicht zum Einsatz. Französische Angestellte legen mehr Wert auf High-Tech-Angebote wie IoT und VR, als auf anderwärtige Vergünstigungen wie kostenlose Mahlzeiten. Ihr Unternehmen muss seinen Angestellten intelligente Lösungen bieten, um sie bei der Stange zu halten.

4. Effiziente Trennung von Beruf und Freizeit

Die Technologie ermöglicht es Angestellten, im Home Office zu arbeiten. Dies birgt allerdings auch die Gefahr, dass berufliche Angelegenheiten das Privatleben beeinträchtigen. Hiermit gehen nicht alle Mitarbeiter gleich um. Immerhin 80 % der britischen Angestellten trennen Beruf und Privatleben weitestgehend. Das fällt aber nicht jedem leicht: Deutsche Angestellte nennen die Trennung von Beruf und Privatleben (34 %) als Hauptproblem von Home-Office-Mitarbeitern. Ihr Unternehmen muss Ansätze unterstützen, bei denen Freizeit und Beruf in einem ausgewogenen Verhältnis zueinanderstehen.

5. Support für die Sharing Economy

Es entstehen ständig neue Arbeits- und Lebensmodelle. Über zwei Drittel (69 %) der französischen Angestellten, wovon 83 % der Generation der Millenials angehören, geben an, sich an der Sharing Economy zu beteiligen. Das bedeutet, dass sie bereit sind, Ressourcen oder Dienste – typischerweise über das Internet – mit anderen Privatpersonen zu teilen. Auch fast zwei Drittel (60 %) der britischen Millenials geben an, Waren und Dienstleistungen über die Sharing Economy kaufen oder verkaufen zu wollen. Führungskräfte müssen diese neuen Modelle verstehen und sich mit deren potenziellen Auswirkungen auf den Alltagsbetrieb auseinandersetzen.

6. Die neue Denkweise der Millenials

Über die Hälfte (52 %) der französischen Millenials geben an, Arbeit sei ein wichtiger Bestandteil ihres sozialen Lebens, so eine Studie von Dell und Intel. Das spiegelt die Tatsache wider, dass junge Europäer eher nicht in einem Büro arbeiten möchten, fortschrittliche Technologien nutzen wollen und mit höherer Wahrscheinlichkeit eine Stelle kündigen, weil sie die IT nicht überzeugt. Führungskräfte müssen Möglichkeiten finden, die beruflichen Wünsche dieser talentierten Newcomer auf dem europäischen Arbeitsmarkt zu unterstützen.

7. Optimaler Einsatz fortschrittlicher Technologien

Laut Gartner werden sich die globalen IT-Ausgaben 2017 auf 3,5 Billionen Dollar belaufen, wobei sich Unternehmen in erster Linie auf Investitionen in neue Software und Dienste konzentrieren. Auch Ihre Angestellten können es kaum erwarten, endlich mit neuen Tools zu arbeiten. Eine Studie von Dell besagt, dass europäische Arbeitskräfte fortschrittliche Technologien wie IoT, VR und AR unbedingt optimal nutzen möchten. Auch über zwei Drittel (69 %) der französischen Angestellten geben an, AI könnte ihre Arbeit erleichtern. Leitende Führungskräfte müssen Möglichkeiten finden, diese Entwicklungen für das Unternehmen nutzbar zu machen..

Wer diese wichtigen Trends in der Arbeitswelt versteht, hält die Schlüssel zum künftigen Erfolg seines Unternehmens in der Hand. Sehen Sie sich die neuesten Technologietrends und Erkenntnisse an, um auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier, um zu erfahren, wie Sie schon heute Ihre Belegschaft für die Zukunft aufbauen können.

 


 

Hinweise:

http://www.forbes.com/sites/ajagrawal/2016/01/11/8-tech-trends-changing-how-we-work-in-2016/#3a75c0167013

 

Mark Samuels

Mark Samuels

Mark Samuels ist Wirtschaftsjournalist mit Spezialisierung im Bereich IT-Leadership. Als früherer Redakteur bei CIO Connect und Kulturredakteur bei Computing hat er bereits für verschiedene Organisationen gearbeitet, darunter Economist Intelligence Unit, Guardian Government Computing und Times Higher Education. Mark schreibt darüber hinaus Beiträge für CloudPro, ZDNetUK, TechRepublic, ITPro, Computer Weekly, CBR, Financial Director, Accountancy Age, Educause, Inform und CIONET. Er hat umfassende Erfahrung im Verfassen von Artikeln zu dem Thema, wie CIOs in ihren Unternehmen Technologien einführen und nutzen.

Neueste Beiträge:

 

Tags: Arbeitswelt im Wandel, Business, Gründerkultur