Home » Business » Soziale Verantwortung » Das Dell Bildungsmodell: Technologie, Sonnenenergie und Schiffscontainer

Das Dell Bildungsmodell: Technologie, Sonnenenergie und Schiffscontainer

Tech Page One

Das Dell Bildungsmodell: Technologie, Sonnenenergie und Schiffscontainer

 

In umgebauten Schiffscontainern, in denen Tische und Computer mit Internetanschluss stehen, haben Schüler in Teilen von Nigeria, Südafrika und bald auch im südamerikanischen Kolumbien die Gelegenheit, auf eine ganz neue Weise zu lernen – dank energieeffizienter Technologien und Sonnenenergie.

Damit auch Gemeinden ohne zuverlässige Stromversorgung von technologiebasierten Lernmethoden profitieren können, hat Dell Geld und Technologie gespendet und im Jahr 2013 an der State Senior High School im nigerianischen Lagos sein erstes Dell Learning Lab errichtet – ein solarbetriebenes Klassenzimmer. Bereits kurze Zeit später folgte das zweite Lab im Students Health and Welfare Centre in Kensington, Südafrika.

„Kinder in abgelegenen Regionen der Dritten Welt haben in der Regel keinerlei Zugang zu Informations- und Kommunikationstechnologie“, erklärt Deb Bauer, Director Global Youth Learning Strategy bei Dell. „Aber ihr Wunsch zu lernen ist genauso stark wie der jedes anderen Kindes.“

Das Dell Bildungsmodell: Technologie, Sonnenenergie und SchiffscontainerDas Dell Youth Learning Programm ist eines der strategischen Spendenprogramme von Dell und arbeitet mit gemeinnützigen Organisationen auf der ganzen Welt zusammen, um die Bildungslücke für Millionen von Jugendlichen zu schließen, die keinen Zugang zu Technologie haben.


Die Dell Learning Labs folgen dem Erfolgsprinzip von Computer Aid International: Schiffscontainer werden in Klassenzimmer umfunktioniert und mit energieeffizienter Dell Technologie ausgestattet, die zu 100 % mit Solarstrom betrieben wird. Dell kommt auch für den Internetzugang auf und erarbeitet gemeinsam mit lokalen Wohlfahrtsorganisationen speziell auf die Labs zugeschnittene Lehrpläne im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie.

Bauer erläutert, dass das erste Klassenzimmer dieser Art auf die innovative Idee eines Dell Mitarbeiters zurückgeht.  In harter Arbeit richtete das Unternehmen im Jahr 2014 zwei zusätzliche Dell Learning Labs in Südafrika ein. Sieben weitere Klassenzimmer sind in Planung, was eine Gesamtzahl von elf Dell Labs bedeutet.

Die solarbetriebenen Learning Labs sind eine unkonventionelle Lernumgebung, die Schüler und Lehrer gleichermaßen begeistert.  Dell hat daraus nun ein einfach zu kopierendes Modell gemacht, das sich für viele Standorte eignet.

In diesem Video wird das erste Dell Learning Lab an der State Senior High School im ländlichen Nigeria vorgestellt.

Dell hat aus den Erfahrungen der ersten Projekte im Jahr 2013 gelernt und bei den neuen Labs verschiedene Änderungen vorgenommen. So wurde beispielsweise die Belüftung in allen Klassenzimmern verbessert und die Technologie nach Möglichkeit aktualisiert, damit auch weiterführende Lehrpläne umgesetzt werden können. Sechs der neuen Dell Learning Labs werden über einen luftgekühlten Server, Dell Wyse™ Thin Clients und vWorkspace™ verfügen, um Grafik- und Programmieranwendungen zu unterstützen. Diese Technologie verbraucht nur ungefähr 5 Watt Energie – sehr wenig im Vergleich zum durchschnittlichen Verbrauch von 150 Watt eines herkömmlichen PCs.

2014 konnte Dell die Firma SunPower als offiziellen Solarpartner für die Dell Learning Labs in Südafrika gewinnen. Das Unternehmen rüstet unsere acht neuen Labs mit erstklassigen Solarzellen aus.

„Es ist fantastisch, dass dieselben hocheffizienten Solarzellen, die in der Regel sauberen Strom für Eigenheime, Unternehmen und Energieversorger auf der ganzen Welt erzeugen, nun für diese Labs verwendet werden, um den Jugendlichen vor Ort bessere Chancen zu bieten. Wir fühlen uns geehrt, Teil dieses großzügigen Projekts sein zu dürfen“, erklärt Jorg Heinemann, Executive Vice President für den Bereich Global Power Plants, Customer Operations and EPC bei SunPower.

Der Ausbau des Dell Learning Lab Projekts ist nur ein Beispiel, wie Dell an der Umsetzung der Ziele seines 2020 Legacy of Good Plans arbeitet: Bis 2020 möchten wir unser Know-how und unsere Technologie benachteiligten Gemeinden zur Verfügung stellen, um drei Millionen Jugendliche direkt und zehn Millionen Menschen indirekt bei der Entwicklung und Verwirklichung ihres Potenzials zu helfen.

 

 

Heather Wilson

Heather Wilson

Heather Wilson ist als Author tätig und Mitglied des Dell corporate responsibility Marketing teams.

Neueste Beiträge:

 

Tags: Business, Soziale Verantwortung