Home » Business » Optimierungsstrategien » Mit Google ein Unternehmen auf den Weg bringen (und erfolgreich sein)

Mit Google ein Unternehmen auf den Weg bringen (und erfolgreich sein)

Tech Page One

 Desk Environment with E525w Multifunction Printer

 

Google hat von Grund auf verändert, wie Unternehmen online aufgebaut werden. Warum? Weil es heute quantifizierbares, auf der Benutzerabsicht basierendes Online-Marketing und nie dagewesene Möglichkeiten gibt, bereits im Vorfeld herauszufinden, was sich lohnt und was nicht. Sie können auf echten Kundenanforderungen aufbauen, anstatt auf Bauchgefühlen, Fokusgruppen oder Marktstudien. Heute können Sie sehen, wonach Verbraucher suchen. Und wichtiger noch: Sie können ausgehend von diesen Suchen auch testen, wie viel sie dafür zu zahlen bereit sind. All das ist möglich, bevor Sie Unmengen an Geld in Ihr Unternehmen stecken!

Das ist der Schlüsselvorteil eines sogenannten MVPs (Minimum Viable Product): Sie reduzieren das mit Markttests verbundene Risiko, indem Sie einfach etwas unter die Leute bringen. Sie können auch noch einen Schritt weitergehen und eine Vertriebsseite und Bestellmechanismen für ein Produkt einrichten, das es noch gar nicht gibt – nur um zu sehen, ob es tatsächlich gekauft wird (eine von Tim Ferriss in seinem Buch „Die 4-Stunden-Woche“ empfohlene Methode).

Anstatt etwas zu entwickeln, das die Verbraucher Ihrer Meinung nach benötigen, und damit das Ziel zu verfehlen, können Sie etwas entwickeln, was die Verbraucher nachweislich kaufen würden. Doch wie finden Sie das heraus?

Schritt 1: Beim Hauptsuchbegriff anfangen

Woman at Desk with E310dw Multifunction PrinterSuchmaschinen zeigen die Absicht der Benutzer an. Daher müssen Sie zur Gewinnung Ihrer ersten 1.000 Kunden vor allem herausfinden, wonach sie suchen.

Nehmen wir einmal an, Sie möchten Pergamentpapier verkaufen. Konzentrieren Sie sich auf den Hauptsuchbegriff „Pergamentpapier“ und geben Sie bei AdWords oder Bing Ads für diesen Suchbegriff eine Anzeige auf. Beschränken Sie Ihr Budget dafür auf ein Minimum (weniger als 100 USD pro Tag).

Durch die Beschränkung Ihres Tagesbudgets bleibt Ihnen mehr Zeit, den Anzeigentext (der in der Suchmaschine angezeigt wird), Ihre Zielseite (auf der Benutzer nach einem Klick ankommen) und Ihren Vertriebskanal (wo Benutzer das Produkt kaufen können) zu testen. Dann können Sie Ihre Strategie für die Produktentwicklung auf diesen Ergebnissen aufbauen.

Sie werden schnell sehen, ob das, was Sie anbieten – und wie Sie es anbieten – für die erwarteten Suchbegriffe Anklang findet. Häufig stellt sich heraus, dass einige der Begriffe, die Sie für wichtig hielten, von potenziellen Kunden gar nicht gesucht werden.

Schritt 2: Long-Tail-Suchbegriffe definieren

Sobald Sie eine Vorstellung von der Konversionsrate für Ihren Hauptsuchbegriff haben, können Sie weitere bezahlte Keywords hinzufügen. Dazu beziehen Sie in Ihre Kampagne auch längere Suchbegriffe ein, die stärker auf Nischenanforderungen ausgerichtet sind – sogenannte Long-Tail-Suchbegriffe.

Doch Vorsicht! Tun Sie das erst, wenn Sie Ihren Hauptbegriff festgelegt haben. Google, Microsoft und Yahoo möchten, dass Sie so früh wie möglich für so viele Suchbegriffe wie möglich ein Gebot abgeben. Widerstehen Sie dieser Versuchung. Halten Sie Ihre ursprüngliche Kampagne klein und konzentrieren Sie sie auf den Hauptbegriff, um Geld zu sparen.

Für den Hauptbegriff „Pergamentpapier“ können Sie über Google Trends nach prüfbaren Long-Tail-Begriffen wie „koscheres Pergamentpapier“, „Pergamentbackpapier“ und „Wachspapier“ suchen.

Diese Long-Tail-Begriffe können die Konversionsrate erhöhen, da die Absicht des Benutzers spezifischer ist. Darüber hinaus sind Gebote für solche Begriffe oft günstiger.

Schritt 3: Effektives organisches Ranking mit bezahlten Anzeigen

Sobald Sie mithilfe Ihrer bezahlten Anzeigen Haupt- und Long-Tail-Begriffe ermittelt haben, sollten Sie sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) befassen.

Geben Sie „Pergamentpapier“ in Google ein und sehen Sie sich die organischen Suchergebnisse an. Stellen Sie sich dann folgende Frage: „Warum werden diese Websites so weit oben angezeigt und wie schaffe ich es, dass meine eigene Website dort erscheint und ich Google nicht mehr für diesen Traffic bezahlen muss?“ Sie haben drei Möglichkeiten:

2. Versuchen Sie, ein höheres Ranking zu erreichen als die Konkurrenz. Es kann zwei bis drei Jahre dauern, eine neue Website für spezifische Begriffe hoch im organischen Ranking zu platzieren. Das gilt insbesondere für Hauptsuchbegriffe, bei denen die Konkurrenz stark ist. Für schnellere Ergebnisse können Sie Methoden wie Linkaufbau, Outreach und Content Marketing nutzen. Hierzu sind Vorabinvestitionen erforderlich, die sich jedoch auf lange Sicht auszahlen werden.

4. Schalten Sie Anzeigen über die Konkurrenz. Nehmen wir einmal an, die Website auf Platz 1 im Ranking monetarisiert ihre Besucher über die Google AdWords-Plattform für Publisher, das Google Display-Netzwerk. Erstellen Sie eine neue Display-Netzwerk-Kampagne mit dieser Website als Ziel, um deren Traffic-Konversionsrate zu ermitteln. Dann kommt der strategische Teil: Handelt es sich um eine unabhängige Website, können Sie sich an den Eigentümer wenden und ihm anbieten, den Anzeigenblock für einen bestimmten Zeitraum direkt von ihm zu kaufen – ohne Umweg über einen Mittelsmann. Erstellen Sie dann eine bessere, an die Website angepasste Anzeige, um die Klickrate zu verbessern. Sobald Sie mit dem Eigentümer der Website eine direkte Geschäftsbeziehung aufgebaut haben, können Sie noch einen Schritt weiter gehen und Ihre Konkurrenz ausschließen, indem Sie sich Ihren Anzeigenblock vertraglich sichern. Zwar müssen Sie dann für den gleichen Slot auf der Website mehr bezahlen, können aber sicherstellen, dass niemand anders Ihnen diese wertvolle Traffic-Quelle streitig machen kann.

6. Kaufen Sie die Website. Websites sind wie digitale Häuser. Manche von ihnen befinden sich auf einem unglaublich teuren „Grundstück“ und benötigen nur ein wenig Fürsorge, um einen höheren Wert zu erzielen. Da Sie bereits eine vertragliche Abmachung für Ihre Werbemaßnahmen haben, wissen Sie, wie viel der Traffic über diese Website für Sie wert ist. In einigen Fällen macht es Sinn, die Website direkt zu kaufen und zu verbessern.

Natürlich schließen sich die genannten Optionen nicht gegenseitig aus. Sie können Ihre Website so optimieren, dass sie im Ranking höher steht als die Websites Ihrer Konkurrenten, und sich dabei gleichzeitig mit Anzeigen bei genau diesen Konkurrenten einen weiteren Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Wir haben diesen mehrgleisigen Ansatz bei der Einführung von Archives eingesetzt. Dieses Geschäft startete als absolutes MVP. Wir lernten aus unseren bezahlten Anzeigen und nutzten dieses Wissen, um eine Strategie für die Suchmaschinenoptimierung auszuarbeiten. Diese Strategie erwies sich als sehr wertvoll. Sie war tatsächlich so wertvoll, dass Ancestry das Unternehmen 2012 für 100 Mio. USD kaufte.

Wenn Sie die Erfolgschancen Ihres Online-Unternehmens verbessern möchten, müssen Sie zuerst herausfinden, wofür Kunden zu zahlen bereit sind – und dann Ihr Geschäft genau darauf ausrichten.

 

 

Brian David Crane

Brian David Crane

Brian David Crane ist ein Serienunternehmer und Technologieinvestor. Wenn er nicht mit seinem Unternehmen an der Verbesserung der Anruferkennung bei Handys arbeitet (CallerSmart), können sie ihn treffen wie er Fussball spielt oder ein Buch liest.

Neueste Beiträge:

 

Tags: Business, Optimierungsstrategien