Home » Business » Optimierungsstrategien » So verwalten Sie problemlos Ihre Unternehmenstechnologie

So verwalten Sie problemlos Ihre Unternehmenstechnologie

Tech Page One

4-747x325

 

Moderne IT ist komplex und daher liegt für zukunftsfähige Unternehmen der Schlüssel zum Erfolg im optimalen Umgang mit dieser Komplexität.

Die explosionsartige Zunahme von mobilen Services, Cloud-Plattformen und APIs bietet Unternehmen eine Fülle von Möglichkeiten. Für Unternehmen liegt die Herausforderung darin, die Kapazitäten moderner Systeme zu verwalten und die Anforderung der heutigen Generation vernetzter Mitarbeiter und Kunden zu erfüllen.

Das King Fahd Armed Forces Hospital (KFAFH) in Saudi-Arabien und der Halbleiterkonzern Renesas Electronics America (REA) im Silicon Valley veranschaulichen, wie Unternehmen moderne Technologie für sich nutzen können.

Anforderungen definieren

So verwalten Sie problemlos Ihre UnternehmenstechnologieUm die richtige IT-Lösung für ein Unternehmen zu finden, müssen zunächst dessen Anforderungen erkannt werden. Im Fall des KFAFH forderten die auf sechs Standorte in Dschidda verteilten Ärzte und Mitarbeiter des Krankenhauses Zugriff auf Ressourcen des Unternehmensnetzwerks von ihren persönlichen Smartphones, Tablet-PCs und Notebooks aus.

“Wir befanden uns in einer unsicheren Situation. Unser Netzwerk war langsam und wir konnten außerhalb des Krankenhauses nicht gesichert arbeiten“, erklärt Abdullah Y. Alfi, Direktor für Kommunikation und Informationstechnologie des Krankenhauses. „Wir mussten unser Rechenzentrum schützen und unsere anderen Klinikstandorte auf sichere Weise in das Netzwerk einbinden.“

Das im kalifornischen Santa Clara angesiedelte Unternehmen REA ist ein Tochterunternehmen der japanischen Renesas Electronics Corporation, des weltweit größten Herstellers von Mikrocontrollern. REA nutzte ein vorhandenes Integrationssystem, das die manuelle Programmierung von benutzerdefiniertem Code erforderte, was teuer und unnötig kompliziert war.

Lösungen finden

Die beiden zukunftsfähigen Unternehmen definierten klar ihre Probleme mit den vorhandenen Systemen. Auf dieser Grundlage war es möglich, die Tools für die Verwaltung der IT-Systeme optimal zu bemessen. Unternehmen benötigen klar gefasste Wirtschaftlichkeitsberechnungen, um Vorschläge für Investitionsausgaben erfolgreich durchzusetzen und die Unterstützung der Mitarbeiter für neue Tools am Arbeitsplatz zu gewinnen.

Für das King Fahd Armed Forces Hospital umfasste die Lösung die Einführung einer neuen Firewall und einer Cloud-Infrastruktur vor Ort sowie die Bereitstellung von iOS-Apps für die Mitarbeiter im Rahmen einer organisationsweiten BYOD-Strategie

“Unsere Ärzte und Mitarbeiter sparen jetzt Zeit, da sie überall arbeiten können. Dank der BYOD-Strategie müssen Mitarbeiter im Bereitschaftsdienst nicht mehr extra ins Krankenhaus fahren. Sie können problemlos von jedem beliebigen Standort aus auf die erforderlichen Services zugreifen. Dadurch können Ärzte pro Tag mehrere Stunden Zeit einsparen“, so Alfi.

Bei REA lagen die Probleme eher im Bereich Software und Daten, da das Unternehmen unterschiedliche Services wie Salesforce.com, Zendesk und SAP integrierte. Außerdem mussten die wachsenden Anforderungen an ihre Datenbank und die Verbindungen zur Muttergesellschaft in Japan unterstützt werden.

Durch die Implementierung einer aktuellen Lösung gelang es REA, die Ausgaben im Vergleich zu den bisherigen Kosten für Wartung, Berichterstellung, Hardware und Vor-Ort-Support um rund 89 % zu senken.

“Die Kosten sind geringer und die Lösung ist einfacher in der Nutzung und Unterstützung.“ Joseph Coleman, Leiter der IT-Abteilung bei REA, führt aus: „REA verfügte über veraltete, lokal installierte Technologie. Wir mussten diesen Ballast abwerfen und einen modernen, cloudbasierten Ansatz einführen.“

Die beiden Beispiele von REA und des King Fahd Armed Forces Hospital zeigen, wie sich die IT-Verwaltung vereinfachen lässt, indem die Probleme innerhalb des Unternehmens identifiziert werden. Darüber hinaus müssen Investitionen getätigt werden, die es den Mitarbeitern ermöglicht, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. In einer sich rasch verändernden, vernetzten Welt ist dies ein entscheidender Vorteil für zukunftsfähige Unternehmen.

 

 

Paul Wallbank

Paul Wallbank

Paul schreibt neben Beiträgen für private Publikationen regelmäßig für den Business Spectator und die IT News. Zu seinen Buchveröffentlichungen zählen „e-Business - Seven Steps to Online Success“ (erschienen bei John Wiley & Sons) und der „Small Business Guide to IT“ (erschienen bei Allen & Unwin). Pauls besonderes Interesse gilt der geschäftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung in der vernetzten Wirtschaft. Zu seinen weiteren Schwerpunktthemen gehören IT-Sicherheitsaspekte, Big Data, die Cloud, Unternehmenstechnologie, das Internet der Dinge und die Zukunft von Unternehmenslösungen.

Neueste Beiträge:

 

Tags: Business, Optimierungsstrategien