Home » Technologie » 4 Punkte, in denen Flash-Speicher das Gesundheitswesen verändert haben

4 Punkte, in denen Flash-Speicher das Gesundheitswesen verändert haben

Tech Page One

4 ways flash storage is changing healthcare-Main Article Image

 

Unternehmen aus allen Branchen investieren in Technologien, um Big Data optimal nutzen zu können, wobei das Bestreben im Gesundheitswesen besonders ausgeprägt ist.

Laut IDC bleibt das Gesundheitswesen in Bezug auf IT-Ausgaben zwischen 2016 und 2020 mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 5,7 % pro Jahr die am schnellsten wachsende Branche.

Um effiziente Entscheidungen im IT-Bereich treffen zu können, benötigt man eine qualitativ hochwertige Infrastruktur, die Big Data unterstützt. Der Ersatz traditioneller, rotierender Speichermedien durch Flash-Speicher kann hier eine entscheidende Rolle spielen. Gesundheitsorganisationen, die einen Teil ihrer IT-Ausgaben für Flash-Speicher aufwenden, profitieren insbesondere bei folgenden vier Punkten.

1. Leistungssteigerung

4 ways flash storage is changing healthcare-Body Text ImageNehmen wir das Humber River Hospital in Toronto, Kanada, als Beispiel. Die Klinik investierte massiv in die Verbesserung seiner Anwendungen, um Patienten optimal und schnellstmöglich zu versorgen. Die IT-Infrastruktur, die den Anwendungen zugrunde lag, hatte gelegentlich zu Leistungsproblemen geführt, sodass das Pflegepersonal warten musste, um auf Patientenakten und Klinikdaten zugreifen zu können.

Das Krankenhaus entschied sich für ein neues Rechenzentrum mit Speichertechnologien von Dell, um die Leistung des geschäftskritischen MEDITECH-Systems für elektronische Patientenakten (EHR) zu verbessern. Diese Aufrüstung verbesserte die Leistung von MEDITECH und anderen Unternehmensanwendungen um nahezu 100 %.

2. Verbesserte Analyse

Nicht alle Unternehmen befinden sich in einer derart glücklichen Lage. Die jüngste IDC-Studie zur Gesundheitsbranche kommt zu dem Schluss, dass europäischen Gesundheitsversorgern zwar bewusst ist, wie wertvoll ihre Daten sind; allerdings können diese Informationen oft nicht optimal genutzt werden, da passende Architekturen zum Datenmanagement sowie Funktionen zur Datenanalyse fehlen.

Das Marktforschungsunternehmen betont, dass Gesundheitsorganisationen einen umfassenden Lösungsansatz für ihre Technologieinvestitionen brauchen – und genau hier können Flash-Speicher eine entscheidende Rolle spielen. Flash-Speicher ermöglichen die Ausführung von Datenanalysen in Echtzeit. Kevin Fernandes, CTO am Humber River Hospital, erklärt, dass seine Anwendungen jetzt Reaktionszeiten im Millisekunden-Bereich aufweisen. Das führt zu schnelleren Entscheidungsprozessen und einer besseren Patientenversorgung – zwei Dinge, von denen das Unternehmen profitiert.

3. Einfachere Verwaltung

Die wissenschaftliche Fachzeitschrift PLOS Biology prognostiziert, dass allein die Datenmenge, die bis 2025 in der Genomforschung anfällt, mit jener vergleichbar sein wird, die in der Astronomie, auf YouTube und auf Twitter generiert wird. Laut Forrester sind CIOs im Gesundheitswesen eine besondere Triebkraft für diese Initiativen; allerdings haben sie häufig Schwierigkeiten, wenn sie einen Business Case für ihre Pläne ausarbeiten müssen.

Investitionen in fortschrittliche Speichertechnologie können dabei helfen, die Menge der zu verwaltenden IT-Infrastruktur zu reduzieren. Das Humber River Hospital kann seine Daten jetzt in 45 Minuten speichern. Vorher dauerte derselbe Prozess 6 Stunden. Dank neuer Entwicklungen wie Flash- oder Cloud-Speicher für Unternehmen müssen sich die Pflegekräfte nicht mehr mit technischen Problemen herumschlagen und haben mehr Zeit für ihre Patienten.

4. Kostensenkung

Analysten gehen davon aus, dass Flash-Speicher eine zunehmend attraktive Option für Organisationen sind, da sie immer günstiger werden und mehr Leistungsvorteile bieten. IDC prognostiziert, dass Flash-Auslieferungen auf Grund dieser Vergünstigungen traditionelle HDDs überflügeln werden, wobei die SSD-Kapazität bereits bis 2015 um 75 % zugenommen hat.

Das Humber River Hospital profitiert schon jetzt finanziell von diesen Vorteilen. Die neue Speicherumgebung für MEDITECH umfasst nicht mehr vier, sondern nur knapp ein halbes Speicher-Rack für SSD-Laufwerke. Durch die Reduktion des Stauraums konnte das Krankenhaus 50 % der laufenden Kosten für den Strom und die Kühlung seines Rechenzentrums sparen. Diese Ersparnisse werden nun für die Patientenversorgung genutzt.

Hier finden Sie einen detaillierten Leitfaden zum Einsatz von Flash in Ihrem Unternehmen.

 


 

Hinweise:

IDC zu Ausgaben im Gesundheitswesen: http://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=prUS41699316

IDC zum Gesundheitswesen als Big Data-Pionier: http://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=prUS41699316

Die wissenschaftliche Fachzeitschrift PLOS Biology: https://www.ft.com/content/1b614d10-9a03-11e6-8f9b-70e3cabccfae

Forrester zu CIOs im Gesundheitswesen: https://www.forrester.com/report/Seven+Ways+Big+Data+Improves+Healthcare+Outcomes/-/E-RES117433

IDC zu Ausgaben für Flash-Speicher: http://searchsolidstatestorage.techtarget.com/feature/Experts-make-enterprise-flash-technology-predictions

 

Mark Samuels

Mark Samuels

Mark Samuels ist Wirtschaftsjournalist mit Spezialisierung im Bereich IT-Leadership. Als früherer Redakteur bei CIO Connect und Kulturredakteur bei Computing hat er bereits für verschiedene Organisationen gearbeitet, darunter Economist Intelligence Unit, Guardian Government Computing und Times Higher Education. Mark schreibt darüber hinaus Beiträge für CloudPro, ZDNetUK, TechRepublic, ITPro, Computer Weekly, CBR, Financial Director, Accountancy Age, Educause, Inform und CIONET. Er hat umfassende Erfahrung im Verfassen von Artikeln zu dem Thema, wie CIOs in ihren Unternehmen Technologien einführen und nutzen.

Neueste Beiträge:

 

Tags: Technologie