Home » Technologie » Konvergente Infrastruktur » Was bedeutet die digitale Transformation für die IT-Infrastruktur?

Was bedeutet die digitale Transformation für die IT-Infrastruktur?

Tech Page One

What does digital transformation mean for IT infrastructure-Main Article Image

 

Moderne Geschäftsführer stehen vor der Wahl: Sie können die digitale Transformation zu ihrem Vorteil nutzen oder sie können hinter der Konkurrenz zurückbleiben. Die Auswirkungen der fortschrittlichen Technologie sind so stark, dass die Macht des Wandels in jedem Unternehmen und jedem Sektor spürbar ist.

Um nicht von neuen Akteuren auf dem Markt ins Aus befördert zu werden, müssen CIOs und ihre Kollegen in der Vorstandsebene moderne digitale Technologien, wie Cloud, Analysen und Mobilgeräte, nutzen, um ein tieferes Kundenverständnis und anpassbare Geschäftsmodelle zu entwickeln. Flexibel zu werden, ist keine einfache Aufgabe, besonders für etablierte Unternehmen in traditionellen Sektoren.

Aber es gibt Hoffnung. Unternehmen können eine solide Grundlage für den stetigen Wandel schaffen, indem sie sich jetzt auf ihre IT-Infrastruktur konzentrieren. Sich der digitalen Transformation zu stellen, ist die beste Methode für Ihr Unternehmen, sich auf eine unsichere Zukunft vorzubereiten.

Was bedeutet die digitale Transformation für Ihr Unternehmen?

What does digital transformation mean for IT infrastructure-Body Text ImageEs ist beinahe unmöglich, eine IT-Konferenz zu besuchen und nicht mit Geschichten über serviceorientierte Firmen wie Uber und Airbnb konfrontiert zu werden. Diese Marktneulinge haben altbewährte Sektoren durch eine effektive Nutzung digitaler Innovationen und agilem Service auf den Kopf gestellt.

Bei Veranstaltungen wird ein starker Fokus auf diese Disruptoren gelegt, doch diese Konzentration ist auch betriebswirtschaftlich sinnvoll. Intelligente Unternehmen in allen Sektoren nutzen digitale Technologie, um ihren Kunden neue Erlebnisse zu bieten. Bei diesen Erlebnis-fokussierten Unternehmen handelt es sich auch nicht nur um servicebasierte Start-ups.

Traditionelle Unternehmen finden Wege, um die digitale Transformation zur Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen zu nutzen. Experten der Boston Consulting Group (BCG) schlussfolgerten vor Kurzem, dass Unternehmen in allen Branchen künstliche Intelligenz, die erweiterte Datenanalyse und 3D-Drucker nutzen, um neue Wertschöpfungsmöglichkeiten zu schaffen.

Wie greift dieser datengesteuerte Ansatz in die traditionelle IT-Infrastruktur ein?

Es gibt nicht nur gute Nachrichten. BCG räumt ein, dass Unternehmen in manchen Branchen, wie zum Beispiel Energie, Transport und Gesundheit, weiterhin einen langsamen, methodischen Ansatz verfolgen. Diese Branchen sind starr und prozessorientiert. Dort könnte die IT-Transformation bis zu fünf Jahre dauern, schätzt die BCG.

Wie in einem kürzlich auf CIO.com veröffentlichten Artikel dargestellt wurde, sind zu viele prozessorientierte Unternehmen immer noch an eine veraltete Infrastruktur gebunden, die niemals mit dem digitalen Wandel Schritt halten kann. Anstatt sich auf Innovationen zu konzentrieren, sind IT-Leiter und ihre Kollegen in anderen Geschäftsbereichen immer noch auf operative Belange fixiert, sodass die digitale Transformation vernachlässigt wird.

Kurz gesagt: IT-Manager müssen den Schritt zu einer neuen Art des Arbeitens wagen. Statt veraltete und überholte Rechenzentren aufrechtzuerhalten, müssen sie sich mit ihren Kollegen aus der Führungsebene zusammentun und helfen, ein Geschäftsszenario zu entwerfen, das den Wechsel zu einer fortschrittlichen IT-Infrastruktur vorsieht, die die digitale Transformation unterstützen kann.

Wie sieht eine moderne IT-Infrastruktur aus?

Wie anfangs erwähnt, kann die Ära der digitalen Transformation durch ihren Fokus auf beinahe stetigen Wandel charakterisiert werden. Um auf einem flexiblen Markt konkurrenzfähig zu bleiben, muss Ihr Unternehmen Zugang zu einer anpassbaren, qualitativ hochwertigen IT-Infrastruktur haben.

Ein modernes Rechenzentrum muss schnell und effizient sein und sollte eine Reihe von Schlüsselelementen enthalten. Es sollte softwaredefiniert sein, damit Ressourcen automatisch bereitgestellt werden können, und vorzugsweise nur Flash-Speicher verwenden, um die bestmögliche Leistung zu bieten.

Alle erforderlichen, virtualisierten Rechen-, Speicher- und Netzwerkressourcen sollten integriert sein, um Resilienz, hohe Leistungsfähigkeit und flexibles Pooling zu ermöglichen. Der Schlüssel ist, dass Ihr Unternehmen seine IT-Infrastruktur auch nach außen skalieren können sollte, um On-Demand IT und die hybride Cloud zu nutzen, wenn sich dafür eine geschäftliche Notwendigkeit ergibt.

Jetzt ist es für Ihr Unternehmen an der Zeit sicherzustellen, dass seine IT-Infrastruktur für die Herausforderung gerüstet ist. Ist Ihr Unternehmen bereit für die digitale Transformation? Klicken Sie hier, um es herauszufinden.

 


 

Hinweise:

https://www.bcg.com/d/press/31january2017-digital-transformation-opportunities-ebook-143809

 

Mark Samuels

Mark Samuels

Mark Samuels ist Wirtschaftsjournalist mit Spezialisierung im Bereich IT-Leadership. Als früherer Redakteur bei CIO Connect und Kulturredakteur bei Computing hat er bereits für verschiedene Organisationen gearbeitet, darunter Economist Intelligence Unit, Guardian Government Computing und Times Higher Education. Mark schreibt darüber hinaus Beiträge für CloudPro, ZDNetUK, TechRepublic, ITPro, Computer Weekly, CBR, Financial Director, Accountancy Age, Educause, Inform und CIONET. Er hat umfassende Erfahrung im Verfassen von Artikeln zu dem Thema, wie CIOs in ihren Unternehmen Technologien einführen und nutzen.

Neueste Beiträge:

 

Tags: Konvergente Infrastruktur, Technologie