Home » Technologie » Cloud » Die hybride Cloud: Unternehmenserwartungen erfüllen

Die hybride Cloud: Unternehmenserwartungen erfüllen

Tech Page One

Die hybride Cloud: Unternehmenserwartungen erfüllen

 

Hybrid – nicht nur eine technologische Entscheidung

Cloud-Computing hat sich inzwischen in vielen Unternehmen als der Weg in die Zukunft etabliert. Die meisten Organisationen haben sich dabei für eine hybride Cloud entschieden.

Auch wenn nur sehr wenige Unternehmen die gesamte IT-Infrastruktur in die Cloud verlegt haben, so nutzt die Mehrzahl doch einen irgendwie gearteten Cloud-Service.

Trend zu hybriden Lösungen

Hierbei handelt es sich um einen globalen Trend. Einer im Jahr 2015 durchgeführten Umfrage des Cloud Industry Forum zufolge nutzen 84 % aller britischen Unternehmen mindestens ein Cloud-Produkt. Aber die Unterstützung hat auch ihre Grenzen, denn nur 15 % der Unternehmen gehen davon aus, dass sie komplett auf die Cloud umstellen werden. Die meisten Unternehmen werden an einem hybriden Ansatz festhalten. Dieser Trend lässt sich auch jenseits des Atlantiks nachweisen: Ein Bericht von RightScale besagt, dass 82 % der US-amerikanischen Firmen einen hybriden Ansatz verfolgen.

Die hybride Cloud: Unternehmenserwartungen erfüllenWas sind nun aber die wesentlichen Punkte, die bei der Nutzung einer hybriden Cloud zu beachten sind? Die Antwort ist einfacher als gedacht: Speichern Sie alle nicht vertraulichen Daten in der öffentlichen Cloud, alle vertraulichen Daten nicht.

Für die angemessene Verwaltung der hybriden Cloud gibt es mehrere Ansätze. Microsoft setzt z. B. auf seine „Cloud First“-Strategie; hier ist die Technologie das Herzstück der Produkte.  Azure, das Cloud-Angebot von Microsoft, ist tief in Windows verwurzelt. Angesichts der Dominanz des Systems in der Enterprise IT-Branche ist dies ein hervorragender Ausgangspunkt für die Implementierung eines Cloud-Systems.  Und dabei ist noch nicht berücksichtigt, dass Office 365 mittlerweile zu einem cloudbasierten Office-Ersatz geworden ist.

 

Vorkonfiguriert und optimiert

Um die Migration noch einfacher zu machen, haben Anbieter Mittel und Wege gefunden, den Prozess für Sie leichter zu machen. Im letzten Jahr kündigte Dell eine Reihe von Servern an, die für Azure optimiert und vorkonfiguriert sind, um die Umstellung auf die Cloud so nahtlos wie möglich zu gestalten.  Die Alternative dazu ist ein individuell angepasster Ansatz aus den besten verfügbaren Lösungen: eine Kombination aus verschiedenen Servern, Zugriff auf Services von einem Anbieter öffentlicher Clouds, einer separaten Verwaltungsplattform und Sicherheitsmodulen.

Der Vorteil dieses Ansatzes besteht darin, dass Sie die Ihren Anforderungen optimal entsprechenden Produkte auswählen können. Durch das Preismodell mit nutzungsabhängiger Zahlung stellen Sie zudem eine optimale Kosteneffizienz sicher. Der Nachteil der Methode ist die extrem aufwendige Verwaltung des Prozesses und die schwierige Integration der einzelnen Elemente.

Unternehmenskultur

Die technologische Herausforderung ist jedoch nur ein Teil des Problems. Oftmals ergeben sich auch kulturelle Schwierigkeiten bei der Verwaltung hybrider Systeme, die aus der Art und Weise resultieren, wie die IT-Infrastruktur zusammengesetzt ist. Es gibt keine sauberen Trennlinien: In Ihrer Umgebung finden sich unter Umständen cloudbasierte ERP- oder Vertriebssoftware, die von einer Geschäftseinheit verwaltet wird, ein Cloud-Vertrag, der vom Finanzdirektor oder der Rechtsabteilung gehalten wird, eine Serverfarm unter Betreuung eines IT-Managers, ein Sicherheitsexperte, der für Malwareschutz und Angriffsvermeidung zuständig ist, und ein Team aus Softwareentwicklern.  Die verschiedenen Funktionsbereiche arbeiten vielleicht in der aktuellen Umgebung gut zusammen. Wenn Ihr Unternehmen sich jedoch für einen zusammenhängenderen IT-Ansatz entscheidet und vorhandene Systeme in einer hybriden Umgebung zusammenbringen möchte, müssen die Unternehmensprozesse tiefgreifend umstrukturiert werden.

Eine Cloud-Implementierung sollte das Ende von Silos und die Einführung einer zusammenhängenderen IT-Strategie einläuten. Eine hybride Lösung könnte – und sollte – Teil einer solchen Implementierung sein. Sie darf jedoch niemals als eine einfache Lösung angesehen werden. Jedes Unternehmen sollte sein gesamtes Geschäftsmodell sorgfältig überdenken, bevor es eine hybride Cloud in seine IT-Infrastruktur integriert.

 

 

Maxwell Cooter

Maxwell Cooter

Max ist ein freiberuflicher Journalist, der über eine große Bandbreite von IT-Themen schreibt. Er war Gründer und Herausgeber von Cloud Pro, einer der ersten Publikationen, die sich speziell mit der Cloud beschäftigten. Darüber hinaus war er Gründer und Herausgeber von Techworld (IDG) und davor Redakteur bei Network Week. Seine Beiträge wurden in IDG Direct, dem SC Magazine, in Computer Weekly, in Computer Reseller News, dem Internet Magazine, der PC Business World und vielen weiteren Publikationen veröffentlicht. Darüber hinaus trat er bei vielen Konferenzen als Redner auf und hat als Kommentator für die BBC, ITN und den Computer-Fernsehkanal CNBC gearbeitet.

Neueste Beiträge:

 

Tags: Cloud, Technologie