Home » Technologie » Cloud » Die Lösung für das CAPEX-OPEX-Cloud-Dilemma

Die Lösung für das CAPEX-OPEX-Cloud-Dilemma

Tech Page One

D

 

IT- und Geschäftsleitern, die eine Cloud implementieren möchten, bieten sich eine Vielzahl verschiedener Optionen und Ansätze. Die Auswahl der richtigen Strategie ist essenziell, aber auch eine sehr schwierige Aufgabe.

Zwar gewinnen Organisationen durch On-Demand-IT an Flexibilität, sehen sich jedoch gleichzeitig mit sogenannten versunkenen Kosten in Gestalt von Legacy-Systemen konfrontiert. Außerdem ändern sich geschäftliche Bedingungen und Prioritäten häufig, weshalb die Entscheidung für eine Cloud eventuell nicht wirklich definitiv erscheinen mag. Ein hybrider Ansatz ist eine mögliche Antwort auf dieses Dilemma.

Wie also kann die Führungsetage den größten Nutzen aus einer hybriden Cloud ziehen? Und wie können sich Organisationen mithilfe dieses Mischmodells so aufstellen, dass sie sich schnell ändernden Geschäftsanforderungen jetzt und in Zukunft souverän gerecht werden?

Wie profitieren Führungskräfte von einer hybriden Cloud?

Der Umstieg auf Cloud-Computing ist ein schrittweiser Prozess und sie werden sehr wahrscheinlich einige Umwege gehen müssen, um ihr schlussendliches Ziel zu erreichen. Neu gegründete Unternehmen mögen sich vielleicht in der beneidenswerten Lage befinden, ihre Infrastruktur gleich von Beginn an auf On-Demand-IT aufbauen zu können. Für etablierte Großunternehmen stellt sich die Situation jedoch ganz anders dar.

Jede bereits seit Längerem tätige Firma verfügt bereits über eine Vielzahl von Technologieressourcen. Diese Legacy-IT erschwert den Umstieg auf eine öffentliche Cloud. Hochrangige Führungskräfte sind sicherlich von der betrieblichen Flexibilität der On-Demand-IT begeistert. Nichtsdestotrotz können sie bei bereits vorhandenen Systemen nicht einfach den Stecker ziehen und sie schlicht ignorieren.
DAndere Organisationen entscheiden sich vielleicht im Rahmen der Umsetzung neuer Projekte für die Cloud. Der Wechsel zu einer öffentlichen Cloud erlaubt es IT-Managern, je nach den aktuellen Anforderungen vertikal zu skalieren oder zu konsolidieren. Wenn sich die Bedingungen jedoch ändern, möchten Unternehmen unter Umständen die Cloud-Nutzung einstellen und Services wieder in die lokale Infrastruktur zurückführen.

Kurzum: Die effektive Verwaltung der IT-Ausgaben stellt Unternehmen vor ein Dilemma. Einige werden in der Vergangenheit in etablierte Systeme und Services investiert haben. Andere werden sich nicht sicher sein, ob eine öffentliche Cloud langfristig eine geeignete Lösung ist.

Eine hybride Cloud ist ein Weg aus dieser Zwickmühle. Für IT-Manager vereint ein gut finanziertes Hybrid-Modell das Beste aus beiden Welten: einen integrierten Mix aus On-Demand-IT und lokalen Systemen, ohne langfristig anfallende Investitionsausgaben.

Der richtige Partner für dauerhaften Erfolg

Eine kürzlich von Dell durchgeführte Umfrage belegt die Leistungsfähigkeit hybrider Clouds. Laut ihr sind neun von zehn IT-Leiter der Meinung, dass eine hybride Strategie auf dem Weg zu einem zukunftsfähigen Unternehmen von entscheidender Bedeutung ist.

Clevere IT-Leiter werden sich mit den Geschäftsbereichen kurzschließen und gemeinsam mit ihnen evaluieren, welches On-Demand-Konzept sich am besten für die Anforderungen der Organisation eignet. Wenn keine Seite überzeugt ist, dass ein dauerhafter Umstieg auf die Cloud die richtige Strategie ist, kann die Organisation mithilfe eines hybriden Ansatzes austesten, ob das Unternehmen für die Cloud bereit ist.

Entscheiden Sie sich für einen Anbieter, der Ihnen helfen kann, die Cloud-Bereitschaft Ihres Unternehmens zu evaluieren. Genau wie herkömmliche Lizenzverträge Unternehmen vor Herausforderungen stellen, so erfordern auch einige Cloud-Verträge eine langfristige Bindung an einen bestimmten Anbieter. Ändern sich für Ihr Unternehmen dann die geschäftlichen Umstände, stehen Sie vor einem neuen Ausgabendilemma.

Eine Alternative hierzu ist ein flexibles Zahlungsmodell, das es Ihrer Organisation ermöglicht, die Leistungsfähigkeit von On-Demand-IT zu testen, bevor sie sich komplett binden. Nicht alle Anbieter bieten bei solchen Systemen das richtige Niveau an Anpassbarkeit oder die Flexibilität, wieder auf eine lokale Infrastruktur umzustellen, sollte die Cloud doch nicht die richtige Lösung sein.

Suchen Sie sich also einen Partner, der Ihnen die komplette Palette an Cloud-Infrastruktur, Software, Services und Zahlungsoptionen bieten und Ihnen somit helfen kann, das ganze Potenzial einer hybriden Cloud für sich zu nutzen. Wenn Sie auf kurze Sicht die richtigen Entscheidungen treffen, werden Sie vielleicht feststellen, dass On-Demand-IT auch langfristig die perfekte Lösung für Ihre Ausgabenprobleme ist.

 

 

Mark Samuels

Mark Samuels

Mark Samuels ist Wirtschaftsjournalist mit Spezialisierung im Bereich IT-Leadership. Als früherer Redakteur bei CIO Connect und Kulturredakteur bei Computing hat er bereits für verschiedene Organisationen gearbeitet, darunter Economist Intelligence Unit, Guardian Government Computing und Times Higher Education. Mark schreibt darüber hinaus Beiträge für CloudPro, ZDNetUK, TechRepublic, ITPro, Computer Weekly, CBR, Financial Director, Accountancy Age, Educause, Inform und CIONET. Er hat umfassende Erfahrung im Verfassen von Artikeln zu dem Thema, wie CIOs in ihren Unternehmen Technologien einführen und nutzen.

Neueste Beiträge:

 

Tags: Cloud, Technologie