Home » Technologie » Cloud » Fünf bedeutende Trends bei der Integration von Cloud-Daten 2016

Fünf bedeutende Trends bei der Integration von Cloud-Daten 2016

Tech Page One

Fünf bedeutende Trends bei der Integration von Cloud-Daten 2016

 

Wie sieht die Zukunft der Cloud-Integration aus?

Auch wenn Cloud-Computing die Fantasie von Marketingexperten und Konferenzorganisatoren gleichermaßen beflügelt hat – in der Praxis waren und sind CIOs etwas vorsichtiger, wenn es um eine Komplettumstellung auf die Cloud geht. Es gibt eine ganze Reihe Probleme, die zunächst zu lösen sind: Die Sicherheit wird dabei oftmals an erster Stelle genannt, aber wichtiger ist wahrscheinlich die Integration von Legacy-Datenanwendungen in die Cloud-Umgebung.

Das ist durchaus keine leichte Aufgabe. Organisationen haben ihre Geschäftsprozesse über viele Jahre hinweg aufgebaut und auf ihrer Grundlage ganze Unternehmenssysteme verwaltet. Soll nun eine Cloud implementiert werden, läuft der CIO Gefahr, dieses empfindliche Gleichgewicht zu stören: Neue Verfahren müssen integriert werden, doch darf die übergeordnete Bereitstellung nicht zerstört werden.

Im nächsten Jahr werden sich zahlreiche neue Trends in diesem Bereich manifestieren. Einige davon werden bereits vielfach umgesetzt, andere wiederum zeichnen sich gerade erst ab. Sie alle werden jedoch ein Teil unserer Zukunft sein.

Integration Platform as a Service (iPaaS)

Fünf bedeutende Trends bei der Integration von Cloud-Daten 2016Diese vielfältigen Prozesse erfordern eine ausgeklügelte Verwaltung. Eine Möglichkeit besteht in der Nutzung von iPaaS-Anbietern. Zu diesen gehört beispielsweise Dell Boomi mit seiner Drag-and-Drop-Software für die cloudbasierte Anwendungsintegration. Der Anbieter ermöglicht es CIOs, die Anwendungsleistung zentral zu verwalten und zu überwachen.

Der Aufstieg von Big Data

Unternehmen wollen immer mehr Informationen über ihre Kunden sammeln. Hier stellt sich jedoch das große Problem, dass es immer mehr Ressourcen gibt, aus denen diese Daten extrahiert werden können – neben strukturierten Datenbanken auch andere Quellen, beispielsweise soziale Netzwerke. Heute liegt die Herausforderung für Unternehmen darin, diese Ressourcen in einem schlüssigen Ganzen zusammenzubringen. Diese Problematik wird auch als Big Data-Herausforderung bezeichnet. Mehr und mehr werden sich Unternehmen der Cloud zuwenden, um sie anzugehen. Das ist jedoch keine leichte Aufgabe.

Der Aufstieg von Containern

Ein im letzten Jahr viel diskutierter Trend war das Aufkommen von Container-Services wie Docker. Container ähneln virtuellen Maschinen, erlauben es Anwendungen jedoch, gemeinsam einen Betriebssystem-Kernel und einen Prozessor zu nutzen. So beschleunigen sie die Bereitstellung innerhalb der Integrationsebene eines Unternehmens. Auch wenn sie von mancher Seite aufgrund ihrer Sicherheitslücken kritisiert wurden, ist im kommenden Jahr ein signifikanter Zuwachs bei der Container-Bereitstellung zu erwarten.

Legacy-ERP-Systeme

Ein anderer Bereich, in dem die Cloud eine größere Rolle spielen wird, ist der Umgang mit ERP-Systemen. Laut einem Bericht von Gartner werden benutzerdefinierte ERP-Implementierungen bis zum Jahr 2016 redundant sein und mit der Agilität ihrer cloudbasierten Mitbewerber nicht mehr Schritt halten können. Im nächsten Jahr werden sich Unternehmen vermehrt dem zuwenden, was Gartner als postmoderne ERP-Systeme bezeichnet, um die Anforderungen der modernen Geschäftswelt effektiver zu erfüllen.

Aufstieg von Brokern

Ein Charakteristikum moderner Organisationen ist, dass sie vielfach mehrere Cloud-Anbieter nutzen, die jeweils unterschiedliche Komponenten der Unternehmensinfrastruktur bereitstellen. Dabei kann es sich um IaaS-Anbieter oder Anbieter von SaaS-Lösungen handeln; auch lokal installierte Software wird noch eingesetzt. Die Verwaltung mehrerer Anbieter könnte in einen logistischen Albtraum ausarten und so besteht einer der voraussichtlichen Trends in der zunehmenden Nutzung von Cloud-Brokern, die das erforderliche Know-how zur Verwaltung einer Umgebung mit mehreren Anbietern mitbringen.

 

 

Maxwell Cooter

Maxwell Cooter

Max ist ein freiberuflicher Journalist, der über eine große Bandbreite von IT-Themen schreibt. Er war Gründer und Herausgeber von Cloud Pro, einer der ersten Publikationen, die sich speziell mit der Cloud beschäftigten. Darüber hinaus war er Gründer und Herausgeber von Techworld (IDG) und davor Redakteur bei Network Week. Seine Beiträge wurden in IDG Direct, dem SC Magazine, in Computer Weekly, in Computer Reseller News, dem Internet Magazine, der PC Business World und vielen weiteren Publikationen veröffentlicht. Darüber hinaus trat er bei vielen Konferenzen als Redner auf und hat als Kommentator für die BBC, ITN und den Computer-Fernsehkanal CNBC gearbeitet.

Neueste Beiträge:

 

Tags: Cloud, Technologie