Home » Technologie » CAD, Grafik & Design » Kunden besser bedienen – dank Workstation-Technologie

Kunden besser bedienen – dank Workstation-Technologie

Tech Page One

Kunden besser bedienen – dank Workstation-Technologie 747x325

 

Technologie für hochwertigere Produktportfolios

Mit Workstation-Technologie können Ihre begabten Mitarbeiter mehr Leistung erbringen, wodurch sich die Produktivität immer weiter erhöht. Während die Vorteile von Workstation-Hardware für Konstruktions- und Designexperten seit langem bekannt sind, bringt diese Technologie auch in anderen geschäftlichen Bereichen erhebliche Vorteile.

So bietet sie für Vertriebs- und Marketingmitarbeiter die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten und die Unternehmensservices auf neue und interessante Weise zu demonstrieren. Von 3D-Rendering bis hin zu fotorealistischen Bildern –Workstations bieten Vertriebs- und Marketingmitarbeitern eine hervorragende Möglichkeit, mit Kunden zu interagieren und Portfolios zum Leben zu erwecken.

Hochwertige Begleitmaterialien noch vor Fertigstellung des Produkts

itdZeit ist Geld – doch beim Vertrieb und Marketing ist manchmal eine Hinhaltetaktik erforderlich. Die Überführung großartiger Konzepte in fertige Designs kann mitunter sehr zeitintensiv sein. Vertriebs- und Marketingmitarbeiter müssen häufig warten, bis die finalen Produkte gebaut und fotografiert werden.

Mit Workstations kann der Markt jedoch auf neue und schnellere Weise erschlossen werden. Während die endgültigen Produkte noch hergestellt werden, können professionelle Designer fotorealistische Bilder der Produkte erstellen, sodass bereits vor Fertigstellung der finalen Produkte hochwertiges Begleitmaterial für Vertriebs- und Marketingmitarbeiter verfügbar ist.

Statt auf das fertige Produkt müssen Ihre Mitarbeiter nur noch auf das fertige Design warten, um mithilfe fotorealistischer Bilder die Produktnachfrage zu fördern. Dank dieser wertvollen Abkürzung kann Ihr Unternehmen das Marketingmaterial schneller bereitstellen und somit die Nachfrage verstärken, noch bevor die Produktion anläuft.

Workstation-gestützte Visualisierungen können auch Präsentationen in Geschäftsräumen vereinfachen. Privatanwenderprodukte erleben derzeit einen hohen Grad an Personalisierung. Dadurch stehen Kunden mehr Wahlmöglichkeiten zur Verfügung und Unternehmen können ihre Gewinne steigern. Gleichzeitig bringt diese Personalisierung jedoch auch Probleme mit sich, da es Unternehmen praktisch unmöglich ist, hunderte oder gar tausende Produkte auf Lager zu halten, die sich nur in Details unterscheiden.

Mehr Details und Kundengewinnung durch die Visualisierung von Produkten

Denken Sie an moderne Autos, bei denen die umfangreichen Personalisierungsmöglichkeiten darüber entscheiden können, für welchen Hersteller sich die Kunden entscheiden. Dell und der Softwarespezialist 3DEXCITE haben gemeinsam für einen der weltweit größten Autohersteller fotorealistische Modelle für Kunden erstellt.

Kunden können mit dieser Technologie ihr Auto sowie ihre individuellen Änderungen in puncto Innenausstattung und Design ansehen, bevor sie das Fahrzeug bestellen. Um noch mehr Details anbieten zu können, haben Unternehmen die Möglichkeit, Web-Server mit Rack-basierten Workstations zu kombinieren. Fotorealistische Modelle können dann online angezeigt werden, sodass die Kunden mit ihren Produkten interagieren können, z. B. indem sie die Türen öffnen und Scharniere bewegen.

Ein Beispiel hierfür sind der webbasierte 3D-Konfigurator von Dell und Moving Elements. Der Konfigurator meSYSTEMS 3D erstellt auf jedem Gerät in Echtzeit fotorealistische Bilder. Der cloudbasierte Ansatz dieses Systems ermöglicht nicht nur erstklassige Visualisierungen, sondern reduziert zudem den Energieverbrauch um 30 %.

Fazit: Workstations für jede Geschäftsanforderung

Leistungsstarke Systeme für 3D und Bilderstellung sind nicht nur für technische Mitarbeiter interessant, sondern auch für Vertriebs- und Marketingabteilungen, sodass die Mitarbeiter erheblich detaillierter auf Kundenbedürfnisse eingehen können. Im Ergebnis erhalten Sie zufriedene Kunden, die wissen, wie ihr personalisiertes Produkt aussieht – noch bevor es ausgeliefert wird.

 

Mark Samuels

Mark Samuels

Mark Samuels ist Wirtschaftsjournalist mit Spezialisierung im Bereich IT-Leadership. Als früherer Redakteur bei CIO Connect und Kulturredakteur bei Computing hat er bereits für verschiedene Organisationen gearbeitet, darunter Economist Intelligence Unit, Guardian Government Computing und Times Higher Education. Mark schreibt darüber hinaus Beiträge für CloudPro, ZDNetUK, TechRepublic, ITPro, Computer Weekly, CBR, Financial Director, Accountancy Age, Educause, Inform und CIONET. Er hat umfassende Erfahrung im Verfassen von Artikeln zu dem Thema, wie CIOs in ihren Unternehmen Technologien einführen und nutzen.

Neueste Beiträge:

 

Tags: CAD, Grafik & Design, Optimierungsstrategien, Technologie