Home » Technologie » Mobilität » Lohnt sich ein Upgrade auf Windows 10 für Ihr Unternehmen?

Lohnt sich ein Upgrade auf Windows 10 für Ihr Unternehmen?

Tech Page One

businessman walking on gears

 

Generell besteht Konsens darüber, dass Upgrades auf eine neue Betriebssystemversion denjenigen überlassen werden sollten, die absolut auf modernste Technologie angewiesen sind. Die Vorsicht gebietet eine Wartezeit, um dem Anbieter Gelegenheit für Bugfixes zu geben. Microsoft Windows 10 ist möglicherweise eine Ausnahme.

Funktionen von Windows 10

Lohnt sich ein Upgrade auf Windows 10 für Ihr Unternehmen?Windows 10 hat aufgrund der einheitlichen Benutzeroberfläche für alle Geräte, auf denen es ausgeführt wird, das Potenzial, die Effizienz am Arbeitsplatz zu erhöhen. Das Argument wird jedoch dadurch abgeschwächt, dass der Marktanteil von Windows laut dem Marktforschungsunternehmen IDC für Tablet-PCs nur 8,4 % und für Smartphones nur 2,7 % beträgt. Dennoch setzt Microsoft große Hoffnungen in sein neues Betriebssystem. In der Tat gibt es eine Reihe guter Gründe für die Migration.

Windows 10 bietet mit Microsoft Edge einen komplett neuen Browser, der Internet Explorer ablöst. Für Desktop-PCs in Unternehmen, auf denen noch immer alte und unsichere Versionen von IE ausgeführt werden, kann dies bereits Grund genug für ein Upgrade sein.

Windows 8.x war nicht sehr beliebt, da Microsoft die Mischung aus alt und neu falsch beurteilte und davon ausgegangen war, dass die neue Metro-Benutzeroberfläche auf den klassischen Voll-PCs funktionieren würde, die immer noch die Mehrheit der Systeme stellen. Die Ablösung der dualen Benutzeroberfläche von Windows 8.x durch Windows 10 wird sicher von den meisten Benutzern positiv aufgenommen.

Selbst Benutzer von Windows 7 werden das Upgrade vermutlich begrüßen. Es umfasst eine Reihe von Verbesserungen der Benutzeroberfläche, wie etwa mehrere Desktops, auf die problemlos über Hotkeys zugegriffen werden kann, mehr Benutzerfreundlichkeit, umfassendere Informationen zu Updates, die Assistentin Cortana mit Spracherkennung, der beliebige Fragen gestellt werden können, und ein per Klick auf die Taskleiste verfügbarer individuell anpassbarer Benachrichtigungsdienst.

Windows 10 als Service

Der wichtigste Unterschied zwischen Windows 10 und den vorherigen Versionen des Betriebssystems – und möglicherweise die attraktivste Eigenschaft von Windows 10 – ist die Art der Bereitstellung. Microsoft hat erklärt, dass Windows 10 das letzte Betriebssystem des Unternehmens ist und dass Upgrades und Servicepacks der Vergangenheit angehören. Neue Funktionen und natürlich Sicherheitsupdates werden stattdessen je nach Bedarf bereitgestellt, wobei Kunden mit Enterprise-Lizenz den Zeitpunkt für die Installation selbst wählen können. Microsoft stellt sein Desktop-Betriebssystem als Service bereit.

Natürlich werden nach und nach Tools zur Verwaltung und Sperrung der neuen Funktionen des Betriebssystems zur Verfügung gestellt, ebenso wie Bugfixes. Es besteht die Möglichkeit, dass ältere Desktop-PCs die Hardwareanforderungen von Windows 10 nicht erfüllen können und es zu Problemen mit der Anwendungs- und Hardwarekompatibilität kommt, wodurch gegebenenfalls hohe Kosten für Kunden entstehen können.

Andererseits bietet Windows 10 überzeugende Funktionen der Enterprise-Klasse, wie zum Beispiel verbesserte Sicherheits- und Verwaltungsfunktionen. Microsoft vereinfacht die Einführung der biometrischen und der Multi-Faktor-Authentifizierung und ermöglicht auf benutzerfreundliche Weise den Wechsel von der Kennwortauthentifizierung zu sichereren Methoden. Technologien wie Secure Boot und Device Guard schützen die Daten vom Moment des Einschaltens bis zum Ausschalten der Geräte.

Zudem können Sie interne und cloudbasierte Verzeichnisfunktionen wie die Microsoft Azure Active Directory Services nutzen. Sie profitieren dadurch von der automatischen Anmeldung für die Verwaltung mobiler unternehmenseigener und privater Geräte durch Azure AD, von der Einhaltung von Richtlinien zum Schutz von Unternehmensdaten sowie von Funktionen zur VPN-Konfiguration und zur Löschung von Daten auf Geräten.

Analysten und Berichterstatter äußern sich im Allgemeinen wesentlich positiver über die Aussichten von Windows 10, als Betriebssystem in Unternehmen akzeptiert zu werden, als das bei Windows 8.x der Fall war. Durch die Verbesserungen in den Bereichen Sicherheit, Geräteverwaltung, Microsoft Edge und Azure sowie Schutz von Unternehmensdaten bietet Windows 10 ein großes Potenzial für mehr Agilität und Effizienz und sollte deshalb positiv aufgenommen werden. Beginnen Sie möglichst bald mit der Planung des Upgrades.

 


 

Hinweise:

 

 

Manek Dubash

Manek Dubash

Manek Dubash ist Analyst und Technikjournalist mit über 30 Jahren Berufserfahrung. Mit Schwerpunkt auf Unternehmenstechnologie beschreibt und kommentiert er Themen der Unternehmensinfrastruktur für eine Reihe von Websites mit großem Einfluss auf die Branche. Seine Artikel erscheinen nicht nur in überregionalen Zeitungen, sondern auch in technischen Fachzeitschriften und auf Technik-Websites. Darüber hinaus hatte er leitende Positionen bei größeren, im freien Verkauf vertriebenen Zeitschriften inne – unter anderem war er Chefredakteur beim PC Magazin – und hat für Analyse- und Forschungsdienstleister wie Datamonitor und STL Partners gearbeitet.

Neueste Beiträge:

 

Tags: Mobilität, Technologie