Home » Technologie » Software » Reengineering für die Aktualisierung von Client-Anwendungen

Reengineering für die Aktualisierung von Client-Anwendungen

Tech Page One

iStock_000065277859_Medium (1)

 

Informationstechnologie ist in ihrem Wesen dynamisch; sie entwickelt sich kontinuierlich weiter. Diese fundamentale Tatsache wurde – sowohl was Hardware als auch was Software betrifft – immer wieder aufs Neue bewiesen.

Im Hardwarebereich war die Entwicklung von Mikroprozessoren durch das Mooresche Gesetz und immer neue Multi-Core-Generationen geprägt, angetrieben durch die Optimierung von Formfaktoren und kontinuierlich verbesserte Komponenten, die immer leichter, flacher, robuster und widerstandsfähiger werden.

Die Softwareentwicklung wiederum ist ein höchst iterativer Prozess mit ständigen Funktionsverbesserungen und -erweiterungen sowie Servicediversifikation.

Offen für Neues

Reengineering für die Aktualisierung von Client-AnwendungenDer Anspruch der heutigen Zeit ist klar: Wir möchten jederzeit in der Lage sein, Veränderungen problemlos im gesamten IT-Stack umzusetzen. Genau das bedeuten Agilität und Continuous Delivery und genau darauf fußt Cloud-Computing: auf der Möglichkeit, Anwendungen zu verändern und zu aktualisieren, wann immer neuere Versionen verfügbar sind, die unsere Anforderungen besser erfüllen.

Das alles führt uns zu der Erkenntnis, dass die „Veränderung“ selbst eine Kerndisziplin (oder zumindest eine Unterdisziplin) der IT ist.

Veränderung als Kerndisziplin

Aktuell treiben Unternehmen im Zuge weitreichender Programme zur Geschäftsumstrukturierung Reengineering-Initiativen für eine Aktualisierung ihrer Client-Anwendungen voran. Im Rahmen dieser Bemühungen suchen sie nach dedizierten Services, die ihnen bei künftigen Aufgaben helfen können – und Anbieter berechnen Beratungen dieser Art nicht immer extra!

Beispielsweise bietet Dell Services und Workshops zur Client-Bereitstellung, mit kompetenter Fachberatung ohne Zusatzkosten. Unternehmen erhalten so qualifizierte Unterstützung bei der Softwaremigration durch Experten, deren Ziel eine drastische Verringerung der Komplexität von IT-Architekturen ist.

Die Dell Workshops konzentrieren sich auf Reengineering- und Migrationsprozesse, beginnend mit den Grundlagen der Betriebssystemmigration. So lässt sich analysieren, welche Anwendungen ein Upgrade erfordern, um die Infrastruktur des Unternehmens für neue Funktionen zu rüsten, mehr Geschwindigkeit und Leistung brauchen oder neue Sicherheitsfunktionen bzw. einen Zeitplan für die Bereitstellung der überarbeiteten Anwendungen benötigen, alles abgestimmt auf die wichtigsten Ziele des betreffenden Geschäftsbereichs. In einem solchen kooperativen Workshop kann Dell Ihnen helfen, potenzielle Probleme zu identifizieren, bevor sie akut werden. Außerdem unterstützt Sie der Anbieter dabei, einen Plan für Anwendungs- und Hardwarekompatibilität sowie Migrationsbereitschaft auf den Weg zu bringen.

Unternehmen, die einen interaktiven Service dieser Art in Anspruch nehmen, machen damit den ersten Schritt hin zur Realisierung des Dell Vorteils: Sie können führend in puncto Technologie und Services werden und so ihre betriebliche Effizienz und ihre langfristige Rentabilität steigern.

Bedenken Sie dabei, dass das heutige technologische Umfeld Softwareplattformen bietet, die grundsätzlich offen und skalierbar sind. Für den Endbenutzer gibt es nun deutlich weniger Differenzierung auf der Anwendungsebene.

Es ist nicht mehr wichtig, auf Grundlage welches Betriebssystems ein Service ausgeführt wird. Die Cloud oder auch Google Docs sind exzellente Beispiele hierfür. Viel wichtiger ist es jetzt, welches Client-Endgerät genutzt wird und ob dieses Gerät sicher ist und einfach verwaltet werden kann. Dieser Faktor hat erheblichen Einfluss auf die Strategie, die gewählt werden muss, wenn eine Aktualisierung von Client-Anwendungen nötig wird.

In einer Zukunft, in der offene Plattformen dominieren, werden IT-Änderungen mit hoher Wahrscheinlichkeit organischer sein, strategischer geplant werden und automatisierter erfolgen. Bis dahin sind für das Reengineering Mechanismen erforderlich – oder IT-Engineering, wenn sie so wollen. Und Mechanismen werden in Workshops erarbeitet. Zögern Sie also nicht und machen Sie sich bereit, den Dell Vorteil für sich zu nutzen!

 

 

Adrian Bridgwater

Adrian Bridgwater

Adrian ist Technikjournalist mit mehr als zwanzig Jahren Erfahrung in der Journalismusbranche. Vorrangig hat er sich mit der Erstellung von Nachrichtenanalysen im Bereich der Softwareentwicklung beschäftigt; in unserer sich ständig verändernden Medienwelt ist er aber auch Analyst, Technik-Evangelist und inhaltlicher Berater. Während der letzten zehn Jahre hat er sich großenteils auch auf Themen wie Open Source, Datenanalyse und -aufbereitung, Cloud Computing, Mobilgeräte und Datenmanagement konzentriert.

Neueste Beiträge:

 

Tags: Software, Technologie