Home » Technologie » CAD, Grafik & Design » SOLIDWORKS: die Wahl der richtigen Technologie für Ihre Ideen

SOLIDWORKS: die Wahl der richtigen Technologie für Ihre Ideen

Tech Page One

2-747x325

 

Unerwünschte Ablenkungen können sich störend auf die Kreativität auswirken. Als Designspezialist wollen Sie Ihr Bestes geben und sich auf Ihr Projekt konzentrieren – nicht auf die Technologie, mit der Sie arbeiten. Im digitalen Zeitalter muss das Management seine Konstrukteure mit den reaktionsschnellsten und zuverlässigsten Tools ausstatten.

Das 3D-Modellierungstool SOLIDWORKS gehört zu diesen Lösungen. Mit dieser Software für CAD (Computer-Aided Design) und CAE (Computer-Aided Engineering) können Profis schnell und effektiv arbeiten, ohne technologiebedingte Verzögerungen. Ein Beleg dafür ist, dass weltweit mehr als zwei Millionen Ingenieure und Konstrukteure in 165.000 Unternehmen diese Technologie bereits verwenden. Mit der Einführung von SOLIDWORKS 2016 bieten sich Ihrem Unternehmen noch mehr Vorteile.

Die richtige Technologie für mehr Kreativität

SOLIDWORKS: die Wahl der richtigen Technologie für Ihre IdeenDamit Ihre Konstrukteure SOLIDWORKS optimal nutzen können, benötigen sie leistungsstarke Computer, mit denen sie prozessorintensive Aufgaben wie Echtzeit-Rendering und 3D-Darstellung durchführen können. High-Performance-Workstations bieten diese Datenverarbeitungsleistung und ermöglichen es Konstrukteuren und Ingenieuren, mit einer Reihe von Spezialprogrammen zu arbeiten.

Die Dell Precision Workstation ist prädestiniert für Konstruktionsprojekte. SOLIDWORKS und Dell arbeiten seit vielen Jahren zusammen und haben die Hardware und die Kernkomponenten auf die Designanforderungen von Kreativ-Profis abgestimmt; dazu gehört auch die Notwendigkeit, verschiedenste Aufgaben schnell und zeitgleich durchzuführen.

SOLIDWORKS bietet umfassende Tools für praxisbezogene Aufgaben wie 3D-Modellierungen und -Simulationen und für Verwaltungsaufgaben wie technische Kommunikation oder die Aufbereitung von Dateien zur weiteren Verwendung. Die Software ermöglicht es Mitarbeitern, die täglichen Designherausforderungen zu meistern und die Produktivität im gesamten Workflow zu steigern.

Unternehmen, die Workstations als Grundlage für ihre Konstruktions- und Entwicklungsaktivitäten nutzen, müssen sie sich auf die Hardware verlassen können. Die Geschäftsleitung sollte sich für Hardware- und Softwarespezialisten entscheiden, die eng kooperieren, z. B. in Form von Zertifizierungen, sodass eine gemeinsame Produktentwicklung und Durchführung von Tests möglich ist.

Computergestütztes Design in Echtzeit

Wenn Ihre Workstation eingerichtet ist und unterstützt wird, sollten Sie sich darauf konzentrieren, die leistungsstarken Grafikfunktionen von SOLIDWORKS optimal zu nutzen. Mithilfe der Software behalten Ingenieure und Designer den gesamten Workflow im Blick. In puncto Mitarbeiterproduktivität machen wahrscheinlich die SOLIDWORKS-Funktionen für Echtzeit-Rendering den größten Unterschied.

SOLIDWORKS PhotoView 360 bietet beispielsweise einen hochwertigen Raytrace-Renderer, mit dem Profis simulieren können, wie Licht von Objekten reflektiert und gebrochen wird. Durch diese Visualisierung sind Ingenieure und Konstrukteure während jedes Entwicklungsschritts optimal informiert – wie bereits erwähnt ist jedoch eine enorme Prozessorleistung erforderlich.

Mithilfe von Spezialtools wie dem Dell Precision Optimizer kann Ihr Unternehmen die Leistung seiner Workstations präzise optimieren. Die Technologie passt die Systemkonfiguration in den Bereichen Prozessor, Grafik und Betriebssystem automatisch an die Anwendungsrechenlast an.

Die Dell HPC Solution for Digital Manufacturing wurde speziell für Unternehmen aus der Fertigungsindustrie konzipiert, die besonders komplexe Aufgaben zu bewältigen haben. Die einfache und effiziente Lösung vereint Datenverarbeitungs-, Massenspeicher- und Netzwerkkomponenten in einem einzigen Gehäuse und ermöglicht es Unternehmen, High-Performance-Anwendungen optimal zu nutzen.

Nachdem aktuell SOLIDWORKS 2016 mit zahlreichen Neuerungen etwa in den Bereichen Modellierung, Baugruppen und Simulation auf den Markt gekommen ist, ist es wichtiger denn je, die richtige Hardware für Ihre 3D-Anwendungen zu wählen. Wenn Sie die richtige Wahl treffen, werden Ihre Konstrukteure und Ingenieure deutliche Vorteile haben.

 


 

Hinweise:

SOLIDWORKS 2016

 

 

Mark Samuels

Mark Samuels

Mark Samuels ist Wirtschaftsjournalist mit Spezialisierung im Bereich IT-Leadership. Als früherer Redakteur bei CIO Connect und Kulturredakteur bei Computing hat er bereits für verschiedene Organisationen gearbeitet, darunter Economist Intelligence Unit, Guardian Government Computing und Times Higher Education. Mark schreibt darüber hinaus Beiträge für CloudPro, ZDNetUK, TechRepublic, ITPro, Computer Weekly, CBR, Financial Director, Accountancy Age, Educause, Inform und CIONET. Er hat umfassende Erfahrung im Verfassen von Artikeln zu dem Thema, wie CIOs in ihren Unternehmen Technologien einführen und nutzen.

Neueste Beiträge:

 

Tags: CAD, Grafik & Design, Software, Technologie