Home » Technologie » CAD, Grafik & Design » Warum ist Windows 10 für Webdesigner eine eindeutige Wahl?

Warum ist Windows 10 für Webdesigner eine eindeutige Wahl?

Tech Page One

Main Article Image

 

Nach ein oder zwei Entwicklungsproblemen und einem umfangreichen Programm zur Auswertung von Benutzerfeedback aus einem riesigen Einsatzspektrum hat Microsoft im Juli 2015 das Betriebssystem (OS) Windows 10 auf den Markt gebracht.

Seit der offiziellen Fertigungsfreigabe (RTM) von Windows konnten wir ein gewissenhaftes und engagiertes Bemühen von Hardware- und Software-Anbietern beobachten, ein Nutzer-Erlebnis zu schaffen, das auf ultimative Produktivität, ein überzeugendes Engagement und eine umfassende Benutzerfreundlichkeit ausgerichtet ist.

Das Endergebnis ist eine Kombination aus Hardware, Systemsoftware, Web-/Cloud-Konnektivität und Anwendungen, die in dieser Form bislang noch keiner Branche zur Verfügung stand.

Ästhetische Zufriedenheit

Body Text ImageLaut Webdesigner Tom Wittlin, Kreativdirektor bei Folk, zeigt die heute verfügbare Kombination an Technologien, dass die Produktentwickler viel Zeit investiert haben, um sich Gedanken zu machen, wie die Ästhetik des Produkts das gesamte Benutzererlebnis bei der Erstellung von Webinhalten beeinflusst.

Durch einen „ausgeklügelten und doch einfachen“ Ansatz zur Nutzung der Bildschirmfläche kann ein Betriebssystem erfolgreich mehr aus den Rechner-Ressourcen machen, die zu einem beliebigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen.

Dank Merkmalen wie der Multi-Monitor-Unterstützung, die zum Kernbestand von Windows 10 gehören, können wir erkennen, dass die Entwickler überlegt haben, wie Mitarbeiter von heute Technologie am Arbeitsplatz wirklich nutzen. Spezielle Funktionen im Edge-Browser wie die Webgrafik-Bibliothek WebGL tragen dazu bei, das Rendering von interaktiven 3D-Computergrafiken und 2D-Grafiken innerhalb jedes kompatiblen Browsers sehr viel einfacher zu machen, ohne dass Plug-ins nötig sind.

Benutzer profitieren außerdem von der Unterstützung des Cascading Style Sheet-(CSS-)Rasters im neuen Microsoft-Browser „Edge“. Dies ist unbestritten eines der Hauptargumente dafür, dass Microsoft die Ästhetik des Webdesigns in den Mittelpunkt seiner aktuellen Verfeinerungen von Windows 10 gestellt hat.

Die Tatsache, dass Webdesigner jetzt Webseiten direkt auf dem Bildschirm mit Anmerkungen versehen können, ist ein weiterer Beweis dafür, dass Microsoft Windows 10 ganz eindeutig so konstruiert hat, dass zeitgenössisches Design, Benutzerfreundlichkeit und Funktionsprinzipien im Zentrum des Betriebssystemkerns stehen.

Wie viel Wahrheit in dieser Annahme steckt, bestätigt Webdesigner Daniel Jenkins, wenn er sagt, dass die Bildschirmgröße, Auflösungskapazität und allgemeine Verarbeitungsleistung mit den anspruchsvollsten Aufgaben der heutigen Zeit fertig werden können. Auch weitere praktische Funktionen wie Screen Snapping, um Split-Screen-Aufgaben einfacher ausführen zu können, wurden sorgfältig in Windows 10 integriert.

Zudem werden wir in dieser Hinsicht beobachten können, wie Webdesigner die Tatsache nutzen, dass Microsoft die Suche innerhalb von Windows 10 mithilfe von Cortana zur Spracherkennung zu vereinfachen. Es ist zwar noch relativ wenig Zeit vergangen, seit Windows 10 eingeführt wurde, aber wir wissen bereits, dass Microsoft das Betriebssystem ständig aktualisiert und erweitert, und da für den Internet Explorer das letzte Stündlein geschlagen hat, werden Webdesigner die Veränderungen in der Funktionalität und Interoperabilität innerhalb des Spektrums von Windows 10 spüren.

Laptops und Workstations

Wenn man die Leistung von heutigen Geräten betrachtet, ist ein weiterer interessanter Aspekt, dass Webdesigner und andere Fachleute, die mit grafik- und verarbeitungsintensiven Anwendungen arbeiten, heute auch Laptops nutzen können, da sie genug Leistung für die erforderlichen Aufgaben besitzen.

Microsoft hat den Weg für Webdesigner und alle anderen Grafikdesign-Experten geebnet, damit sie das volle Potenzial des Betriebssystems Windows 10 ausnutzen können. Dell spiegelt die Verbesserungen der Architektur wider, die auf Softwareebene vorgenommen wurden, und hat seine Workstations und Laptops so entwickelt, dass sie sich das Niveau der verfügbaren Datenverarbeitungs- und Darstellungsschichttechnologien zu Nutze machen können.

Vom Chipsatz bis hin zur Benutzeroberfläche haben Webdesigner jetzt leistungsstärkere Tools an der Hand, mit denen sie ihre Inspirationen und Innovationen zum Leben erwecken können.

Weitere Informationen dazu, wie Sie Ihr Kreativteam perfekt ausstatten können, finden Sie hier auf der Seite zu CAD, Grafik und Design von Dell.

 

Adrian Bridgwater

Adrian Bridgwater

Adrian ist Technikjournalist mit mehr als zwanzig Jahren Erfahrung in der Journalismusbranche. Vorrangig hat er sich mit der Erstellung von Nachrichtenanalysen im Bereich der Softwareentwicklung beschäftigt; in unserer sich ständig verändernden Medienwelt ist er aber auch Analyst, Technik-Evangelist und inhaltlicher Berater. Während der letzten zehn Jahre hat er sich großenteils auch auf Themen wie Open Source, Datenanalyse und -aufbereitung, Cloud Computing, Mobilgeräte und Datenmanagement konzentriert.

Neueste Beiträge:

 

Tags: CAD, Grafik & Design, Technologie