Home » Technologie » CAD, Grafik & Design » Zeit für ein Upgrade auf 4K?

Zeit für ein Upgrade auf 4K?

Tech Page One

V

 

Technologieverantwortliche können vieles upgraden – von leistungsstarken Anwendungen bis hin zu Computerhardware. Um die richtigen Entscheidungen treffen zu können, müssen sich IT-Manager eng mit Führungskräften und Konstruktionsexperten beraten und festlegen, welcher Technologiebereich bei Investitionen Priorität erhalten soll.

Ein Bereich, in dem Ihre Organisation nicht geizen und sparen sollte, ist die Auflösung. Die besten Anbieter verbinden jetzt Hochleistungscomputer mit modernsten Film- und Display-Technologien, die z. B. Ultra HD-4K-Bildschirmauflösung bieten.

Was bedeutet 4K und warum ist eine hohe Auflösung für mein Unternehmen wichtig?

4K bedeutet, dass ein Anzeigegerät oder digitaler Inhalt eine horizontale Auflösung von etwa 4.000 Pixeln besitzt. Die Auflösung von 4K-Technologien geht weit über die herkömmlicher Anzeigetechnologien hinaus und ermöglicht eine erheblich klarere und detailliertere Darstellung.

Die ersten 4K-Kameras für die Filmindustrie gab es bereits vor mehr als zehn Jahren. Große Online-Kanäle wie YouTube unterstützen Uploads mit 4K-Auflösung seit Beginn dieses Jahrzehnts und in den vergangenen zwei Jahren kam die 4K-Auflösung im Mainstream an.

Viele wichtige Designanwendungen unterstützen inzwischen 4K-Technologien. Mit diesen hochauflösenden Displays können Spezialisten von der Bildschirmleistung, Konnektivität und Produktivität profitieren, die für aufwendige Designprozesse erforderlich sind. Solche Details erfordern jedoch auch eine erhebliche Investition in die Datenverarbeitungsleistung.

Wie werden Anwendungen aktualisiert, um höhere Auflösungen zu unterstützen?

350x250 (1)Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um über die Unterstützung von 4K-Bildschirmauflösungen nachzudenken. Wichtige Designanwendungen unterstützen neuerdings Einstellungen für Anzeigen mit hoher Qualität, sodass Unternehmen ihren professionellen Designern durch eine Investition in leistungsstarke Computer hervorragende Visualisierungsmöglichkeiten bieten können.

Ein Beispiel hierfür ist SOLIDWORKS 2016, die neueste Version des 3D-CAD-Modellierungstools, das Profis die schnelle und effektive Gestaltung von Designs ermöglicht. Die aktualisierte Version dieser Software unterstützt auch Monitore mit 4K-Auflösung. Die Aktualisierung von SOLIDWORKS 2016 erfolgte als Reaktion darauf, dass führende Unternehmen zunehmend hochauflösende Technologien nutzen.

Ähnliche Updates erfolgten auch für andere wichtige Designanwendungen. So unterstützt die aktuellste Version von Adobe Creative Cloud nativ eine Vielzahl von Formaten, einschließlich 4K. Mit der Aktualisierung profitieren professionelle Designer, die mit Videoaufzeichnungen mit hoher Auflösung arbeiten, von mehr Leistung für die Bearbeitung.

Welche Monitortypen und Computer unterstützen den Wechsel zu 4K?

Der wahre Vorteil von 4K liegt darin, dass Mitarbeiter ihre Kreationen äußerst detailliert und in brillanter Farbqualität anzeigen können. Suchen Sie nach einem Anbieter, der auf Ultra HD-4K-Auflösung spezialisiert ist. Ein Beispiel für ein Ultra HD-4K-Gerät ist der UP3216Q, ein 31,5″-Monitor von Dell mit gestochen scharfer Bilddarstellung, mit dem Experten auch kleinste Details optimieren können.

Bedenken Sie, dass sich die Unterstützung von 4K-Technologien nicht nur auf Displays beschränkt. Wie zuvor bereits erwähnt ist bei einer Investition in ultrahochauflösende Displays auch eine Investition in mehr Datenverarbeitungsleistung erforderlich.

Die gute Nachricht für IT-Manager: Einige der leistungsstärksten Notebooks sind bereits mit 4K-Displays ausgestattet. Zum Beispiel verfügt das neue Dell Precision 15 Business-Notebook der 5000 Serie über ein Ultra HD-4K-Display mit 100-prozentiger Abdeckung des Adobe Farbraums.

Fazit: Jetzt investieren für eine gestochen scharfe Zukunft

IT-Manager, die Design- und Konstruktionsexperten unterstützen möchten, müssen genau überlegen, in welche Richtung die Investitionen gehen sollen. Wenn sich Unternehmen für 4K entscheiden und in entsprechende hochauflösende Displays investieren, können Sie von Vorteilen profitieren, die noch lange spürbar bleiben.

 


 

Hinweise:

SOLIDWORKS und 4K: http://blogs.solidworks.com/solidworksblog/2015/09/introducing-the-new-solidworks-2016-ecosystem.html

Adobe und 4K: https://helpx.adobe.com/premiere-pro/how-to/video-formats.html

Über den UP3216Q: http://www1.la.dell.com/bm/en/corp/peripherals/dell-up3216q-monitor/pd.aspx?refid=dell-up3216q-monitor&s=corp

Über das Precision 15 5000: http://www.pcworld.com/article/2988237/laptop-computers/dells-new-skylake-precision-laptops-get-smaller-thinner-and-faster.html

 

 

Mark Samuels

Mark Samuels

Mark Samuels ist Wirtschaftsjournalist mit Spezialisierung im Bereich IT-Leadership. Als früherer Redakteur bei CIO Connect und Kulturredakteur bei Computing hat er bereits für verschiedene Organisationen gearbeitet, darunter Economist Intelligence Unit, Guardian Government Computing und Times Higher Education. Mark schreibt darüber hinaus Beiträge für CloudPro, ZDNetUK, TechRepublic, ITPro, Computer Weekly, CBR, Financial Director, Accountancy Age, Educause, Inform und CIONET. Er hat umfassende Erfahrung im Verfassen von Artikeln zu dem Thema, wie CIOs in ihren Unternehmen Technologien einführen und nutzen.

Neueste Beiträge:

 

Tags: CAD, Grafik & Design, Software, Technologie