Home » Technologie » Big Data » Zeit für Unternehmen, Big Data-Analysen zu nutzen?

Zeit für Unternehmen, Big Data-Analysen zu nutzen?

Tech Page One

Zeit für Unternehmen, Big Data-Analysen zu nutzen?

 

Um das Thema Big Data wird viel Aufhebens gemacht. Das ist zu einem gewissen Grad verständlich – schließlich sind wir von einer Unmenge an Big Data umgeben.

Zum Teil mag dieser anfängliche Hype auf eine Art Nervosität in der Branche zurückzuführen sein: Alle Unternehmen taten sich schwer damit, die wahre Bedeutung von Big Data zu erfassen und sich ein Bild davon zu machen, wie sie sich verändern müssen, um ein neues Niveau an operativer Exzellenz zu erreichen.

Big Data: ein unendlicher Kosmos

Laut einer (möglicherweise zweifelhaften) Branchenanekdote soll der CEO einer Bank angeordnet haben, ab sofort keinerlei Informationen mehr zu löschen. Ist das wahr, so hat dieser CEO die weiterreichende Bedeutung von Big Data erkannt – schließlich wissen wir nicht, auf welche Weise uns einige unserer Daten in Zukunft noch nutzen könnten. Genau deshalb ist das Big Data-Universum potenziell grenzenlos.

Da wir nun wissen, worum es sich bei Big Data tatsächlich handelt, können wir Unternehmen ermutigen, sich damit zu beschäftigen. Moderne Firmen müssen sich des Themas jetzt annehmen und neue Geschäftsmodelle entwickeln, um die aus Big Data extrahierbaren Erkenntnisse für sich zu nutzen.

Eine von Dell Services in Auftrag gegebene und vom International Institute for Analytics (IIA) durchgeführte Studie zeigt, dass aktuell in puncto Advanced Analytics-Implementierung in mittleren Organisationen und Großunternehmen ein Wendepunkt erreicht ist: Sie implementieren das Konzept verstärkt, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Effektiv arbeiten mit Big Data

Zeit für Unternehmen, Big Data-Analysen zu nutzen?Diese Firmen haben verstanden, dass sie durch eine effektive Big Data-Strategie schlussendlich nicht nur eine herausragende Kundenerfahrung sicherstellen können, sondern auch die Mitarbeitermotivation und die betriebliche Exzellenz steigern können.

Doch wie sieht eine effektive Big Data-Strategie aus? Sie fußt auf Investitionen in eine IT-Infrastruktur (Server, Cloud-Dienste, Netzwerke usw.), die die für das Unternehmen relevanten Big Data-Ströme speichern, verarbeiten, analysieren sowie integrieren kann und es schließlich erlaubt, auf Grundlage der aus ihnen gewonnenen Informationen zu handeln.

Es ist nicht einfach, den richtigen Ausgangspunkt zu finden und sich schnell für Big Data aufzustellen – auf dem Markt finden sich verschiedene Angebote. Ein Beispiel sind die Dell Blueprints. Diese vollständig integrierten, durchgängigen Architekturen kombinieren Hardware, Software und Services in Lösungen, die sich leicht bereitstellen lassen. Sie orientieren sich an gängigen Anwendungsfällen und werden getestet und validiert, um zu gewährleisten, dass die Bereitstellung schnell, zuverlässig und vorhersehbar funktioniert.

Revolutionäre Wirtschaftlichkeit

Laut der Abteilung Big Data und Business Intelligence von Dell „verlangt das rasante Wachstum der Datenvolumina nach einer innovativen Infrastruktur, effektiver Verwaltung und Self-Service-Zugriff auf Analysen. Viele Anbieter von Big Data-Lösungen konzentrieren sich nur auf einen Teil des Hardware-Stacks oder setzen einen Komplettaustausch Ihrer Infrastruktur voraus. Beide Herangehensweisen sind teuer und schränken die Skalierbarkeit ein. Lösungen von Dell bieten Auswahlmöglichkeiten, Flexibilität, revolutionäre Wirtschaftlichkeit und Informationsvernetzung.“

Wir wissen, dass Geschäftsführer in modernen Unternehmen digitale Geschäftsmodelle entwickeln möchten, mit denen sie Kunden im digitalen Zeitalter gewinnen, bedienen und binden können.

Eine Kombination aus Advanced Analytics und Big Data liefert die „praktisch verwertbaren Erkenntnisse“, die Unternehmen benötigen, um diese digitale Transformation erfolgreich umzusetzen.

Wozu ist ein Unternehmen mit effektiver Big Data-Strategie in der Lage?

In der Praxis kann ein Unternehmen, das eine effektive Big Data-Strategie implementiert hat, mit allen erdenklichen Datentypen arbeiten:

Durch Einklinken in die neue weite Welt der Daten kann ein Unternehmen mit effektiver Big Data-Strategie damit beginnen, neue Kunden zu identifizieren und Änderungen vorherzusagen – durch intelligente Algorithmen, die aus den Datenmassen wertvolle Erkenntnisse extrahieren.

Im Titel dieses Artikels haben wir die Frage gestellt, ob es für Unternehmen an der Zeit ist, Big Data-Analysen zu implementieren. Nun fragen wir Sie: Gibt es daran für Sie noch irgendeinen Zweifel?

 

 

Adrian Bridgwater

Adrian Bridgwater

Adrian ist Technikjournalist mit mehr als zwanzig Jahren Erfahrung in der Journalismusbranche. Vorrangig hat er sich mit der Erstellung von Nachrichtenanalysen im Bereich der Softwareentwicklung beschäftigt; in unserer sich ständig verändernden Medienwelt ist er aber auch Analyst, Technik-Evangelist und inhaltlicher Berater. Während der letzten zehn Jahre hat er sich großenteils auch auf Themen wie Open Source, Datenanalyse und -aufbereitung, Cloud Computing, Mobilgeräte und Datenmanagement konzentriert.

Neueste Beiträge:

 

Tags: Big Data, Technologie