Home » Unternehmen der Zukunft » 5 Schritte, mit denen Ihre IT-Mitarbeiter zu Innovatoren werden

5 Schritte, mit denen Ihre IT-Mitarbeiter zu Innovatoren werden

Tech Page One

5 ways to transform your IT staff into innovators-Main Article Image

 

Außerdem kann ein servicebasierter Ansatz Ihrem Unternehmen helfen, seine Pläne für die Zukunft abzusichern. Ein solches Maß an Gewissheit verschafft Ihnen in Zeiten von konstanter Veränderung einen enormen Mehrwert. Aber auch eine Beratung durch fachkundige Experten kann die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigern.

In einem älteren Artikel auf Tech Page One haben wir bereits detailliert erläutert, wie ein servicebasierter Ansatz Ihr Unternehmen voranbringt. In diesem Artikel zeigen wir, wie die Interaktion mit einem kompetenten Beratungspartner Ihrem IT-Personal helfen kann, den Wandel voranzutreiben.

Wenn Sie sich für einen servicebasierten Ansatz entscheiden, kann sich Ihr IT-Personal besser auf Strategieprojekte konzentrieren, die Innovationen voranbringen und Ihrem Unternehmen langfristig einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Im Folgenden erläutern wir die fünf wichtigsten Schritte, mit denen Ihre Mitarbeiter zu Innovatoren werden.

1. Weniger Belastungen durch den Alltagsbetrieb

5 ways to transform your IT staff into innovators-Body Text ImageEine IDC-Umfrage über einen Zeitraum von fünf Jahren untersuchte, wie viel Zeit für einzelne IT-Aufgaben aufgewendet wird, und die Antwort lautet stets gleich: 80 % werden für alltägliche Routineaufgaben aufgewendet und lediglich 20 % für innovative Projekte. Eine derartige Zeitaufteilung steht der Innovation im Wege, obwohl diese im digitalen Zeitalter für Wettbewerbsvorteile entscheidend sein kann, so das Marktforschungsunternehmen.

IT-Entscheidungsträger müssen ihren IT-Abteilungen bei der Umstellung helfen. Mit einem servicebasierten Ansatz können CIOs ihren Mitarbeitern helfen, sich besser auf jene Aufgaben zu konzentrieren, die dem Unternehmen einen echten Mehrwert verschaffen. Ein guter Beratungsservice kann hier entlasten und Ihrem IT-Personal helfen, auch jenseits betrieblicher Probleme zu agieren.

2. Weniger Systemüberwachung, mehr Interaktion mit Mitarbeitern

IT-Personal, das zu viel Zeit im Rechenzentrum verbringt, ist nicht in der Lage, die tatsächlichen Bedürfnisse von Geschäftsanwendern zu verstehen. Erfolgreiche CIOs wissen: Damit nützliche Systeme bereitgestellt werden können, muss im Betrieb entsprechendes Engagement vorhanden sein.

Erfahrene Berater können die Überwachung von Systemen übernehmen und aufzeigen, wie sich IT-Ressourcen in Ihrem Unternehmen automatisieren und aufeinander abstimmen lassen. Werden Geschäftsabläufe über einen serviceorientierten Ansatz effizienter abgewickelt, kann Ihr Technologie-Team sich darauf konzentrieren, das Rechenzentrum zu verlassen und echte innerbetriebliche Kontakte zu knüpfen.

3.

Ihre IT setzt mehr Systeme und Dienste ein als je zuvor. Wenn es Ihnen als IT-Leiter nicht gelingt, Anwendern die von ihnen benötigten Lösungen bereitzustellen, dann riskieren Sie, schlicht übergangen zu werden. Vermutlich werden sich die einzelnen Geschäftsbereiche ihre eigenen Tools über die Cloud kaufen.

Ein servicebasierter Ansatz kann Ihnen helfen, das komplexe Verhältnis zwischen dem System und seinen Partnern in den Griff zu bekommen. In der Tat sind darauf sämtliche Unternehmen der modernen Zeit angewiesen. Ein zuverlässiger externer Partner verschafft Ihnen ausreichend Zeit und ermöglicht Ihnen, neue Technologie zuversichtlich zu nutzen – seien es Technologien zur Virtualisierung oder zur Förderung der Zusammenarbeit.

4. Weniger Problembehebung, mehr Erlebnisgestaltung

Neue Geräte und Dienste werden weiterhin Ihr Unternehmen unter Beschuss nehmen. Man denke nur an das bereits verfügbare Arsenal von Tools zur Mobilität und Zusammenarbeit. Das Internet der Dinge bringt zusätzliches Veränderungspotenzial.

Ein zuverlässiger Partner kann das IT-Team bei der Modernisierung und gegebenenfalls auch Migration Ihrer Systeme unterstützen, sobald neue Technologien verfügbar werden. Wenn Sie einen servicebasierten Ansatz verfolgen, haben Ihre IT-Mitarbeiter genügend Zeit, um den Nutzen von Anwendungen und Big Data zu evaluieren und dafür zu sorgen, dass die Benutzererlebnisse für interne und externe Kunden positiver werden.

5. Definieren Sie neue Aufgabengebiete, damit Sie zukünftigen Entwicklungen besser gewappnet sind

Die Einführung eines servicebasierten Ansatzes kann für IT-Mitarbeiter ein echter Schock sein. Wer sich in seinem Berufsleben hauptsächlich mit Technologie beschäftigt hat, empfindet die Umstellung zu Interaktion und Innovation möglicherweise als einen enormen Paradigmenwandel.

Während Ihr Unternehmen an der Definition dieses neuen Arbeitsmodells arbeitet, müssen Sie den Mitarbeitern Ihrer IT-Abteilung unter Umständen neue Aufgabengebiete zuweisen. Ein servicebasierter Ansatz kann Ihnen bei der Definition dieser Aufgabengebiete helfen. Außerdem gewährleistet er, dass der Alltagsbetrieb reibungslos funktioniert, während neue, kreative Lösungen eingeführt werden.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie den Wert Ihres Unternehmens über Bereitstellungsdienste steigern können und wie ein servicebasierter Ansatz Ihre Geschäfte voranbringt.

 


 

Hinweise:

http://www.techpageone.co.uk/future-ready-enterprise-uk/services-led-approach-empowers-business/

 

Mark Samuels

Mark Samuels

Mark Samuels ist Wirtschaftsjournalist mit Spezialisierung im Bereich IT-Leadership. Als früherer Redakteur bei CIO Connect und Kulturredakteur bei Computing hat er bereits für verschiedene Organisationen gearbeitet, darunter Economist Intelligence Unit, Guardian Government Computing und Times Higher Education. Mark schreibt darüber hinaus Beiträge für CloudPro, ZDNetUK, TechRepublic, ITPro, Computer Weekly, CBR, Financial Director, Accountancy Age, Educause, Inform und CIONET. Er hat umfassende Erfahrung im Verfassen von Artikeln zu dem Thema, wie CIOs in ihren Unternehmen Technologien einführen und nutzen.

Neueste Beiträge:

 

Tags: Unternehmen der Zukunft